Medienmitteilungen

Medienmitteilungen

  • 09.04.2014
    Um die Verkehrssicherheit zu verbessern und das Vorgelände ansprechender zu gestalten, baut die Suva den Vorplatz am Hauptsitz um. Es entsteht eine übersichtliche, hindernisfreie und besser beleuchtete Begegnungszone. Die Bauarbeiten dauern voraussichtlich vom 14. April 2014 bis 31. Juli 2014
  • 02.04.2014
    Sinkende Berufsunfallzahlen sowie Berufskrankheiten und ein Anstieg der Taggelder und Heilkosten: Das ergibt die Auswertung des Versicherungsjahrs 2013 der Suva. Rund ein Viertel der insgesamt 1,9 Millionen Versicherten sind betroffen.
  • 27.03.2014
    Verschiedene Studien kommen zum Schluss, dass in den Tagen nach der Zeitumstellung mehr Verkehrsunfälle passieren. Nun zeichnen neue statistische Auswertungen der Suva ein anderes Bild.
  • 25.03.2014
    Jedes Jahr registrieren die Unfallversicherungen rund 45 000 Fussballunfälle. Mit anderen Worten: Alle elf Minuten verletzt sich in der Schweiz ein Fussballspieler. Die Suva schaut nicht tatenlos zu und lancierte am 25. März 2014 eine neue Präventionskampagne. Im Zentrum steht der Fussballtest, der es jedem Fussballer ermöglicht, sein Verletzungsrisiko zu bestimmen und zu reduzieren. Alex Frei, Sportdirektor des FC Luzern und ehemaliger Nationalspieler, hat den Fussballtest der Suva als Erster ausprobiert.
  • 19.02.2014
    Pro Jahr sterben in der Schweiz im Schnitt 25 Personen bei Lawinenunfällen. Gleichzeitig locken neue Skis und Snowboards mehr Schneesportler in den Tiefschnee. Mit der Lawinen-Präventionswebsite «White Risk» und vier gleichnamigen Camps, wollen die Suva und das WSL-Institut für Schnee- und Lawinenforschung SLF den Variantenfahrer beibringen, die Risiken richtig einzuschätzen.
  • 29.01.2014
    Die Suva hat im Geschäftsjahr 2013 trotz volatiler Märkte eine gute Anlageperformance von 4,7 Prozent erzielt. Der finanzielle Deckungsgrad des Unternehmens stieg per Ende 2013 leicht und erreicht neu 128 Prozent. Damit ist die Suva weiterhin solide finanziert. Alle langfristigen Verpflichtungen sind vollumfänglich gedeckt