Montage und Unterhalt von Solaranlagen

Montage und Unterhalt von Solaranlagen

Um umweltfreundliche Energie zu erzeugen, werden immer mehr Solaranlagen installiert. Allzu oft kommt es dabei zu schweren Unfällen.

Am schlimmsten sind Abstürze vom Dach. Sie führen in den meisten Fällen zu sehr schweren Verletzungen oder gar zum Tod des Verunfallten.

Solche Unfälle lassen sich vermeiden, wenn bereits bei der Planung der Solaranlagen an die Absturzsicherung gedacht wird. Für die Montage der Solaranlage braucht es am Dachrand eine kollektive Schutzeinrichtung, zum Beispiel eine Dachfangwand oder ein Fassadengerüst. Für den Unterhalt der Solaranlage sind Anschlagpunkte für das sichere Arbeiten mit Anseilschutz vorzusehen und zu installieren. Zudem sind sowohl für die Montage wie auch für den Unterhalt sichere Zugänge zu den Arbeitsplätzen zu erstellen.

Vorsicht bei Dächern mit Faserzementplatten!

Solaranlagen werden häufig auf Dächern mit Faserzementplatten installiert, zum Beispiel auf einem Scheunendach. Dabei gilt es zu beachten, dass solche Dächer nicht durchbruchsicher sind. Zudem enthalten ältere Faserzementplatten oft Asbest. An solchen Platten dürfen keine Bohrarbeiten vorgenommen werden!

In den folgenden Dokumenten finden Sie Vorschriften und viel Wissenswertes zu diesem Thema.

Durch dieses asbesthaltige Faserzementdach hindurch ist eine Person abgestürzt. Sie erlitt tödliche Verletzungen.Durch dieses asbesthaltige Faserzementdach hindurch ist eine Person abgestürzt. Sie erlitt tödliche Verletzungen.
Solaranlage auf einem Scheunendach mit Faserzementplatten. Es fehlen die für den Unterhalt notwendigen Anschlagpunkte für den Anseilschutz.Solaranlage auf einem Scheunendach mit Faserzementplatten. Es fehlen die für den Unterhalt notwendigen Anschlagpunkte für den Anseilschutz.