Erfolgreiche berufliche Reintegration in der Praxis

Erfolgreiche berufliche Reintegration in der Praxis

Erfolgreiche berufliche Reintegration bedeutet, dass Betroffene eine neue Chance erhalten – Chance auf Glück im Berufsleben und mehr Lebensqualität.

Stapler Fahrer

Antonio Fernandes: vom Ofen zu Präzisionswerkzeugen

Wie alljährlich 45 000 Personen verletzte sich auch Antonio Fernandes beim Fussballspiel. Ein auf den ersten Blick banaler Unfall, dessen Folgen sich fünf Jahre später jedoch als gravierend herausstellen sollten: Der Portugiese musste seine Arbeit in einer Giesserei aufgeben. Dank der Suva kann er heute in einer Fabrik für Präzisionswerkzeuge wieder einer befriedigenden Arbeit nachgehen.

«Es war ein ganz gewöhnlicher Samstag. Nach einem Ausrutscher fiel ich unglücklich auf mein Bein. Die Folge: Riss des vorderen Kreuzbands mit Meniskusverletzung.» Fünf Jahre später erlitt Antonio Fernandes an seinem Knie einen fatalen Rückfall. Auf eine partielle Arbeitsunfähigkeit folgte bald ein Verbot, schwere Lasten zu tragen. An eine Wiederaufnahme seiner Tätigkeit in der Giesserei von Cortaillod, wo er während 18 Jahren gearbeitet hatte, war nicht mehr zu denken.

Chance gepackt

Der 48-jährige Familienvater ist gezwungen, zu Hause zu bleiben und beginnt zu zweifeln. «Ich liebte meine Arbeit in der Giesserei. Aber ich konnte sie nun nicht mehr ausführen. Ich war zum Warten verurteilt. Doch worauf wartete ich eigentlich?» Die Antwort kommt von seinem Suva-Berater. Dieser findet für ihn in der Region eine Stelle in einem Betrieb, der Präzisionswerkzeuge herstellt und vertreibt. Statt schwere Lasten in der Giesserei herumzutragen, beschäftigt er sich nun in der Werkstatt mit Fräsen, Polieren und Kleben.

Laurent Juillerat, Direktor der HJB SA in Bôle, war sofort einverstanden, dem Mann eine Chance zu bieten. «Ich benötigte gerade Personal, als mich die Suva anrief und mir vorschlug, Herrn Fernandes zur Probe einzustellen.» Nach den vereinbarten sechs Monaten unterschreiben der Firmenchef und sein neuer Angestellter einen unbefristeten Vertrag. «Er ist motiviert und hat seinen Platz im Betrieb schnell gefunden», versichert der Direktor.

Zur allgemeinen Zufriedenheit

Antonio Fernandes hat seine Ausgeglichenheit und auch sein Lächeln wiedergefunden. «Meine Sorgen sind verflogen. Wenn mir mein Knie wehtut, kann ich mich setzen oder meine Position verändern. Ausserdem habe ich eine Stelle und eine Atmosphäre gefunden, die mir zusagen.»

Mit der «Initiative Berufliche Reintegration» unterstützt die Suva Versicherte, die wegen eines Unfalls nicht an ihren bisherigen Arbeitsplatz zurückkehren können und von der IV keine Leistungen für eine Umschulung erhalten. Eine Initiative, die in diesem Fall allen Seiten zugutekommt, Antonio Fernandez, der Firma HJB und der Suva.

Ein Unfall beim Fussball veränderte sein Leben: Antonio Fernandes: vom Ofen zu Präzisionswerkzeugen(Link wird in einem neuen Fenster geöffnet)  

Praxisbeispiele zeigen, wie die berufliche Reintegration gelingt.

Weiteres Praxisbeispiel auf www.compasso.ch, dem Informationsportal für Arbeitgeber betreffend der beruflichen Eingliederung: