Definition Versicherungsmedizin

Definition Versicherungsmedizin

Die Versicherungsmedizin befasst sich mit den Beziehungen zwischen Patienten, Versicherungsunternehmungen und den medizinischen Leistungserbringern.

Die in diesem Teilgebiet der Sozialmedizin tätigen Ärztinnen und Ärzte unterstützen die Versicherer in medizinischen Fragestellungen. Sie beurteilen Krankheit und Unfallfolgen mit all ihren Aspekten, namentlich Verlauf, Diagnose, Therapie und Auswirkungen auf Arbeitsfähigkeit und Integrität. Auch Morbiditäts- und Mortalitätsanalysen oder die Beurteilung des Nutzens medizinischer Interventionen können zu den Aufgaben eines Versicherungsmediziners gehören. Im Betreuungsmanagement können sie zur Planung und Koordination medizinischer Massnahmen beigezogen werden.

Versicherungsmediziner verstehen sich als Mittler zwischen Patienten, Versicherungsunternehmen und medizinischen Leistungserbringern. In der Suva-Versicherungsmedizin engagieren sich Fachärztinnen und Fachärzte für eine hohe Qualität der medizinischen Betreuung verunfallter und kranker Menschen.

Die Kreisärztinnen und Kreisärzte des Agenturärztlichen Dienstes untersuchen Versicherte und beurteilen deren funktionelle Fähigkeiten. Sie beraten die Case Manager und Sachbearbeitenden in medizinischen Belangen und wirken bei der Betreuungskoordination mit.

Die Ärztinnen und Ärzte des Versicherungspsychiatrischen Dienstes führen in den Agenturen Patientenuntersuchungen durch und unterstützen die Reintegration von Patienten mit psychischen Problemen.

Im Kompetenzzentrum Versicherungsmedizin werden spezielle medizinische Fragestellungen durch Ärztinnen und Ärzte unterschiedlicher Fachrichtungen bearbeitet und interdisziplinäre Abklärungen vorgenommen.

Die Medizinische Fachstelle der Militärversicherung steht für Fragen im Zusammenhang mit militärversicherten Gesundheitsschäden zur Verfügung. Sie berät Ärzte der Armee und des Zivilschutzes.

Die Suva betreibt am Hauptsitz in Luzern im Medizinischen Supportzentrum eine zentrale Gutachten-Clearingstelle. Diese unterstützt die Sachbearbeitenden bei der Vergabe externer Gutachten. Bei Bedarf vermittelt sie Fachärzte der Versicherungs- oder Arbeitsmedizin, welche Auftraggeber bei der Formulierung von Fragen oder bei der Wahl eines geeigneten Experten beraten. Sie unterstützt die Abwicklung in administrativer Hinsicht. Die Gutachten werden durch ärztliche Reviewpersonen anhand vorgegebener Qualitätskriterien evaluiert.

Ebenfalls im Medizinischen Supportzentrum angesiedelt ist die Röntgenbild-Management-Zentrale. Sie betreibt das Röntgenbildarchivierungs- (PACS) und Röntgenbildübermittlungssystem der Suva.

Zuständig für die administrativen Belange sind die Praxisgruppensekretariate des Agenturärztlichen Dienstes und das Medizinische Supportzentrum.

Das Managementsystem der Suva-Versicherungsmedizin ist gemäss der ISO-Norm 9001:2008 zertifiziert. Die Ärztinnen und Ärzte sind in ihren Beurteilungen unabhängig und zu Unparteilichkeit verpflichtet.