Hinweise für die Arbeitgeber

Hinweise für die Arbeitgeber

Das Verhalten des Arbeitgebers bestimmt massgeblich, ob die Wiedereingliederung positiv beeinflusst wird.

Hinweise fuer Arbeitgeber

Drei Faktoren sind dabei entscheidend:

  1. Kontaktaufnahme mit dem verunfallten Mitarbeitenden unmittelbar nach dem Unfall
  2. Rückkehrgespräch mit dem Betroffenen
  3. Rückkehrbetreuung bis zur vollständigen Reintegration in den Arbeitsprozess

Tipps:

  • Nehmen Sie so rasch als möglich mit dem Verunfallten persönlich Kontakt auf.
  • Melden Sie den Unfall so rasch als möglich der Suva.
  • Besuchen Sie ihn und führen Sie sobald wie möglich das Rückkehrgespräch.
  • Legen Sie zusammen mit dem Betroffenen die möglichen Etappen der Wiedereingliederung fest.
  • Lassen Sie dabei das persönliche Umfeld des Betroffenen nicht ausser Acht.
  • Bieten Sie Teilzeitarbeit im angestammten Bereich oder Schonarbeitsplätze an, die dem Gesundheitszustand Rechnung tragen.
  • Die Anwesenheit des Betroffenen im Unternehmen ist wichtig.
  • Besprechen Sie die Wiedereingliederungsmöglichkeiten in Ihrem Unternehmen.
  • Erstellen Sie ein Job-Profil, das Sie dem behandelnden Arzt abgeben können.
  • Suchen Sie – mit dem Einverständnis des Betroffenen – den Kontakt zum behandelnden Arzt.
  • Vermitteln Sie dem Arzt ein Bild über die Belastungen des Betroffenen am Arbeitsplatz.
  • Informieren Sie den Arzt über Schonarbeitsplätze und andere Wiedereinstiegsmöglichkeiten.
  • Besprechen Sie die Möglichkeiten der Wiedereingliederung mit der Suva.
  • Nehmen Sie mit dem Case Manager Ihrer Suva-Agentur Kontakt auf.
  • Wählen Sie den Tag der Rückkehr bewusst – Donnerstag oder Freitag sind häufig sinnvoller.