Empfehlung zur Begrenzung des Gehörschadenrisikos bei Opernaufführungen