Markierungen grenzen Lagerplätz und Verkehrsweg ab
  • Schon beim Planen des Verkehrsnetzes ist dafür zu sorgen, dass die Verkehrswege übersichtlich angeordnet und Prioritäten festgelegt werden.
  • Um einen sicheren und reibungslosen Verkehrsablauf zu gewährleisten, sind die im Strassenverkehr gebräuchlichen Signale und Markierungen zu verwenden.

Kurven

Beim Festlegen der Kurven sind zu berücksichtigen:

  • grösster Einschlag (Kurvenradius) der verwendeten Fahrzeuge, 
  • das Ausschwenken von Anhängefahrzeugen bzw. von Lasten.

Je nach Übersichtlichkeit ist eine Sicherheitslinie oder eine Leitlinie (bei Gegenverkehr) anzubringen.

Ecken

Ecken sind so zu gestalten und auszurüsten, dass der Fahrer der Transportmittel sie gut überblicken kann. Es dürfen also keine hohen Maschinen, Meisterbüros usw. in Ecken von Verkehrswegen platziert werden. Wenn nötig, sind Verkehrsspiegel zu montieren.

Einmündungen und Kreuzungen

Verkehrswege für FahrzeugeAbschrankung zwischen Türe und Strasse. Das direkte Betreten der Fahrbahn durch Fussgänger wird verhindert.
Einmündungen

Sofern sich ein Verkehrsweg bei Einmündungen nicht einwandfrei überblicken lässt, muss ein Stoppsignal angebracht werden.

Kreuzungen

Bei Kreuzungen können wichtigen Verkehrswegen Prioritäten zugeordnet werden. Der Verkehrsweg mit Vortritt ist als solcher zu beschildern. Die Nebenverkehrswege sind entweder mit Vortrittsverbot oder Stoppsignal zu markieren. Nötigenfalls ist ein Spiegel anzubringen.

Schikanen

Bei unübersichtlicher Einmündung von Gehwegen in Hauptverkehrsstrassen sind Schikanen anzubringen, die verhindern, dass Personen unmittelbar auf die Strasse treten können (siehe Bild).

Zugang zu Maschinen

Sicherer Zugang zum Arbeitsplatz über einen Nebenverkehrsweg.

Arbeitsplätze an Maschinen dürfen nicht in einen Hauptverkehrsweg hineinreichen. Maschinen sind deshalb so zu platzieren, dass der Arbeitsplatz über einen Nebenverkehrsweg erreicht werden kann. Dieser ist zu markieren und sollte mindestens 0,8 m breit sein (siehe Bild).

Der Sicherheitsabstand zur Wand beträgt 0,5 m.

Der Sicherheitsabstand zwischen den äussersten Teilen von Maschinen oder andern technischen Einrichtungen und der Wand oder andern festen Bauteilen muss so gewählt werden, dass sich die anfallenden Arbeiten ungehindert ausführen lassen. Bei aus- oder verfahrbaren Maschinenteilen oder Werkstücken (Arbeitstischen, Stösseln, Schlitten usw.) muss der Abstand wenigstens 0,5 m betragen (siehe Bild).

Die Ausmasse des Arbeitsplatzes, d. h. die Bedienungs-, Abstell- und Lagerflächen, richten sich nach den zu verarbeitenden und verarbeiteten Produkten und den Produktionsmitteln. Sie sind so festzulegen, dass sich Personen, die an Maschinen arbeiten und sie instand halten, nicht auf Verkehrswegen aufhalten müssen.

Regale (Gestelle)

Verkehrswege für FahrzeugeAnfahrschutz an Ecke eines Regals.
Regale, Anordnung bei Handbedienung

Regale für Werkstücke, Werkzeuge, Hilfsmaterial usw. sind so anzuordnen, dass sie möglichst nicht von einem Verkehrsweg mit Fahrzeugverkehr aus bedient werden müssen.

Anfahrschutz

Besteht bei Regalen die Gefahr, dass Vertikalstützen von Fahrzeugen angefahren werden, so müssen sie mit einem Anfahrschutz versehen sein (siehe Bild). Der Anfahrschutz darf nicht am Regal befestigt, sondern muss separat verankert werden.

Gleise

Gleise im Innern von Gebäuden oder im allgemeinen Verkehrsbereich sind bodeneben zu verlegen.