Sanitäter beladen den Krankenwagen mit dem Verunfallten.

Schwere Beinverletzung durch Freischneidegerät

  • Ein erfahrener Mitarbeiter erlitt schwere Schnittwunden und einen doppelten Beinbruch, als er Sträucher mit einem Freischneidegerät zurückschnitt.
  • Es wurden unzulässige Grasmesser in das Freischneidegerät eingesetzt.
  • Beachten Sie die Betriebsanleitung des Geräts und folgen Sie den Anweisungen Ihres Vorgesetzten.

Unzulässige Grasmesser zerstören Antriebswelle

P. und M., zwei erfahrene Betriebsangehörige, hatten den Auftrag, am Ufer eines Moorweihers Sträucher zurückzuschneiden. Sie verwendeten dazu Freischneidegeräte mit Grasmessern. P. arbeitete seitlich versetzt hinter M. mit zirka 30 Meter Sicherheitsabstand.

Als P. am linken Bein plötzlich einen Schlag verspürte, schenkte er dem zuerst keine Beachtung. Erst als er das Bein belasten wollte und hinfiel, bemerkte er die schwere Verletzung an seinem Unterschenkel. Der Maschinenlärm war so gross, dass sich P. bei seinem Arbeitskollegen nicht bemerkbar machen konnte. Mit dem Handy gelang es ihm schliesslich, seinen Vorgesetzten zu benachrichtigen.

Die Unfallabklärung ergab, dass die Mitarbeiter mit dem Grasmesser nicht Gras oder dünne Sträucher, sondern Stockausschläge geschnitten haben. Um die Leistung des Freischneidegeräts zu erhöhen, hatten sie grössere Grasmesser eingesetzt. Die starken Schläge, die grössere Umfanggeschwindigkeit und ein höheres Gewicht der Messer führten zur Materialermüdung und die Antriebswelle brach.

Die Messer waren vom Hersteller des Freischneidegeräts nicht zugelassen, zudem fehlte die Typenbezeichnung und in der Gebrauchsanleitung der Hinweis, für welche Geräte die Messer zulässig sind.

So verhindern Sie ähnliche Unfälle

Als Arbeitgeber und Vorgesetzte
  • Regeln Sie das Beschaffungsverfahren von Maschinen und Ersatzteilen in der Betriebsorganisation, inklusive der Einführung neuer Maschinen.
  • Verlangen Sie eine Konformitätserklärung und Betriebsanleitung vom Verkäufer und prüfen Sie diese auf ihre Richtigkeit sowie Vollständigkeit.
  • Setzen Sie Werkzeuge gemäss den Empfehlungen des Herstellers ein.
  • Instruieren Sie Mitarbeitende nach den Vorgaben der Betriebsanleitung und dokumentieren Sie die Instruktionen.
Als Arbeitnehmende
  • Beginnen Sie erst nach ausreichender Instruktion mit der Arbeit.
  • Befolgen Sie die Weisungen der Vorgesetzten.
  • Befolgen Sie die Anweisungen in der Betriebsanleitung der Maschine.
Für jeden Einsatz das richtige Schneidewerkzeug

Jedes Werkzeug eignet sich für einen bestimmten Einsatzzweck. Nur bei korrekter Anwendung sind Sicherheit und optimale Leistung garantiert.

Rechtliche Grundlagen
  • Verordnung über die Unfallverhütung, Arbeitsmittel Art. 24 
  • Verordnung über die Verhütung von Unfällen und Berufskrankheiten, Information und Anleitung der Arbeitnehmer Art. 6 
  • Verordnung über die Unfallverhütung, Pflichten des Arbeitnehmers Art. 11