Sanitäter beladen den Krankenwagen mit dem Verunfallten.

Werkstattleiter von Stahlgitternetzen erdrückt

  • Beim Versuch, mit einem Brückenkran einen Bund Stahlgitternetze von einem Stapel herunterzuholen, stürzte ein Werkstattleiter ab.
  • Er wurde von mitgerissenen Stahlgitternetzen erdrückt und erlag im Spital seinen Verletzungen.
  • Der Stapel konnte ins Schwanken geraten, weil er zu hoch gepackt und damit instabil war.

Werkstattarbeiter tödlich verunfallt

Der erfahrene Werkstattleiter positionierte das Lastanhängemittel des Brückenkrans über dem Stapel. Statt wie vorgeschrieben eine Leiter zu benützen, kletterte er dann auf den Stapel, um einen der obersten Bunde an den Kran anzuhängen. Dabei muss er das Gleichgewicht verloren haben und vom Stapel heruntergestürzt sein. Beim Sturz riss er mehrere Bunde mit sich, die teilweise auf ihn zu liegen kamen. Ein Bund drückte so unglücklich gegen seinen Hals, dass der allein arbeitende Verunfallte nicht um Hilfe rufen konnte. Es dauerte rund 10 Minuten, bis ein Arbeitskollege den Werkstattleiter entdeckte und den Notruf auslöste. Trotz Reanimation und anschliessender Überführung ins Spital erlag der Werkstattleiter am nächsten Tag seinen schweren Verletzungen.

Stapel zu hoch und instabil

Mit einer Höhe von fast drei Metern war der Stapel zu hoch, und seine Stabilität ungenügend. Durch das Hinaufklettern und Herumgehen geriet der Stapel ins Schwanken, was mit grosser Wahrscheinlichkeit zum verhängnisvollen Absturz des Werkstattleiters führte.

So verhindern Sie ähnliche Unfälle

Arbeitgeber/Vorgesetzte

  • Legen Sie Regeln für das Lagern und Anschlagen von Stückgütern fest (Aufbau der Stapel, maximale Stapelhöhe, Vorgehen beim Anschlagen, Verwenden von Leitern).
  • Instruieren Sie Mitarbeitende über die Sicherheitsregeln.
  • Halten Sie Sicherheitsregeln selber ein und kontrollieren Sie das Einhalten bei den Mitarbeitenden.
  • Werden Sicherheitsregeln verletzt, sagen Sie STOPP und setzen Sie die Sicherheitsregeln durch.
  • Sensibilisieren Sie Mitarbeitende regelmässig für die Gefahren beim Lagern und Anschlagen von Stückgütern.

Arbeitnehmende

  • Befolgen Sie die Weisungen des Arbeitgebers.
  • Arbeiten Sie nicht allein.

Rechtliche Grundlagen