duranna_run_davos_1352_sRGB_DL-Bereichstrenner-5549x1215.tiff, MTB, Mountainbike, Mountain Bike, Bike, Mountain

Mountainbike: sicher und rücksichtsvoll durch die Natur

  • Halte dich beim Biken an den Mountainbike-Kodex. Er besteht aus sechs einfachen Verhaltensregeln.
  • Mit ihnen machst du deine Bike-Tour sicherer, schonst die Umwelt und vermeidest Konflikte mit anderen Erholungssuchenden in der Natur.
  • Hier stellen wir den Kodex vor und stellen Plakate zu den Verhaltensregeln als Download zur Verfügung.
  • Übrigens: Downhill-Biking gilt als Wagnis. Hier erfährst du, was dies bedeutet.

Mountainbike-Kodex: für unfall- und stressfreie Touren

Für MTB-Fans gibt es nichts Schöneres, als sich in der Freizeit auf den Sattel zu schwingen und auf zwei Rädern mitten in der Natur unterwegs zu sein. Sei es auf breiten Waldwegen oder auf dem Singletrail. Doch Unfälle oder Konflikte mit anderen Freizeitsportlern oder Erholungssuchenden können die Freude am Sport rasch trüben. Damit dir das nicht passiert, haben die Beratungsstelle für Unfallverhütung (bfu), der Mountainbike-Verband IMBA Schweiz, SchweizMobil, Wanderwege Schweiz und Swiss Cycling zusammen mit der Suva den Mountainbike-Kodex lanciert.

Der Kodex besteht aus sechs Verhaltensregeln. Diese fördern die Sicherheit und den Spass für alle. Wenn du dich freiwillig an sie hältst, vermeidest du Unfälle, schonst die Natur und trägst mit Rücksicht und Respekt zu einem friedlichen Miteinander aller auf allen Wegen und Trails durch Felder, Wälder und über Berge bei. 

Die folgenden Videos zeigen dir, worum es geht

Autoplay
1. Zeige Respekt

0:29
2. Schütze dich

0:25
3. Bleibe auf dem Weg

0:18
4. Trage Sorge zur Umwelt

0:19
5. Hinterlasse keine Spuren

0:23
6. Kenne deine Grenzen

0:22

Hier erklären wir, was der Kodex für das eigene Verhalten im Einzelnen bedeutet und geben Tipps, welche zusätzlichen Punkte bei der Fahrt über Waldwege, Pfade und Trails auch noch zu berücksichtigen sind.

1. Zeige Respekt

  • Grüsse und bedanke dich.
  • Gewähre Zufussgehenden den Vortritt.
  • Mache dich vor dem Überholen bemerkbar.
  • Schliesse Zaundurchgänge.
  • Verhalte dich vorbildlich.

2. Schütze dich

  • Trage Helm, Brille, Handschuhe sowie weitere Schutzausrüstung.
  • Bereite dich für Notfälle und Pannen unterwegs vor.
  • Plane deine Tour und kleide dich der Witterung angepasst.
  • Nimm genügend Wasser und Verpflegung mit.
  • Warte dein Bike regelmässig.

3. Bleibe auf dem Weg

  • Respektiere Wegsperrungen und Fahrverbote.
  • Beachte zeitliche oder saisonale Beschränkungen.
  • Fahre keine Abkürzungen.

4. Trage Sorge zur Umwelt

  • Nimm Rücksicht auf Tiere und Pflanzen.
  • Informiere dich über Schutzgebiete.
  • Befahre Trails bei genügend Tageslicht.
  • Verhalte dich ruhig und fahre langsam, wenn Tiere präsent sind.
  • Fahre nicht über blühende Pflanzen, Pilze oder Wiesen.
  • Beachte Wildruhezonen und Wildschutzgebiete.
  • Schliesse Zaundurchgänge.

5. Hinterlasse keine Spuren

  • Vermeide blockierte Räder.
  • Nimm deinen Abfall mit.

6. Kenne deine Grenzen

  • Wähle eine Tour, die zu deinen Fähigkeiten passt.
  • Fahre konzentriert und vorausschauend.
  • Buche einen lokalen Guide und arbeite an deinen Skills.
  • Passe deine Geschwindigkeit der Situation und deinem Können an.

 

Plakate zum Mountainbike-Kodex

Sind Sie in einer Stadt- oder einer Landgemeinde zuständig für das Wegnetz im Wald? Betreiben Sie eine Bergbahn, einen Bikepark oder sind für eine ganze Tourismusregion verantwortlich? Mit unseren Plakaten zum Mountainbike-Kodex können Sie in Ihrem Umfeld die Sicherheit und das Miteinander von Mountainbikerinnen und Mountainbikern mit den übrigen Wegbenutzenden und Erholungssuchenden in der Natur fördern. Hier finden Sie alles Notwendige als Download. Wir haben sowohl zusammenfassende Plakate mit allen Botschaften als auch Plakate zu den einzelnen Verhaltensregeln für Sie zusammengestellt.
Botschaft
Variante

 

zimtstern_lenzerheide_martin_bissig_4158_sRGB_DL-Teaser-1_1.tiff, MTB, Mountainbike, Mountain Bike, Bike, Mountain, Downhill-Bike

Downhill-Biking: Adrenalin pur und immer beliebter

Was aber nur Wenigen bekannt ist: Passiert beim Downhill-Biking ein Unfall mit Invaliditätsfolge, kann es teuer werden. Versicherungen dürfen in einem solchen Fall Geldleistungen kürzen oder sogar streichen.

Denn das Gesetz sieht vor, dass Versicherungen bei Unfällen während der Ausübung von «Wagnissportarten» die Geldleistungen insbesondere Taggelder und Renten, um 50 Prozent und mehr kürzen können. Und Downhill-Biking zählt zu den relativen Wagnissportarten.

Wissen Sie, dass bei Nichtberufsunfällen, die auf ein Wagnis zurückgehen, die Versicherungsleistungen gekürzt werden?

Gefährliche Sportarten - Wagnisse