Druckgerät

Druckgeräteverwendungs-Verordnung (DGVV)

  • Druckgeräte müssen vor ihrer ersten Verwendung sowie bei wesentlichen Änderungen der Suva gemeldet werden.
  • Meldepflichtige Druckgeräte müssen durch das Kesselinspektorat periodisch inspiziert werden.
  • In der Druckgeräteverwendungsverordnung und der EKAS-Richtlinie «Druckgeräte» finden Sie alle wichtigen Informationen zur Nutzung von Druckgeräten.

Wichtige Bestimmungen

Die Druckgeräteverwendungsverordnung (DGVV ) regelt die Anforderungen an die Aufstellung, den Betrieb und die Instandhaltung von Druckgeräten. Die Bestimmungen der Druckgeräteverwendungsverordnung werden seit 2007 in der EKAS-Richtlinie «Druckgeräte» konkretisiert.

Für Betriebe, die dem Unfallversicherungsgesetz (UVG) unterstellt sind, löst die Druckgeräteverwendungsverordnung bezüglich der Verwendung von Druckgeräten die bisherigen Verordnungen betreffend Dampfkesseln (VO 25) bzw. Druckbehältern (VO 38) ab. Die Anforderungen an die Herstellung von Druckgeräten sind hingegen in der Druckgeräteverordnung festgelegt.

Meldepflicht

Die Betriebe müssen Druckgeräte vor der Inbetriebnahme sowie bei wesentlichen Änderungen der Suva schriftlich melden. Die Meldung muss mit einem der Meldeformulare (siehe unten) erfolgen und muss die wichtigsten Angaben für die Beurteilung enthalten.

Welche Druckgeräte meldepflichtig sind, erfahren Sie in der Liste der meldepflichtigen Druckgeräte Art. 1  DGVV.

Weshalb eine Meldepflicht?

Ziele des Meldeverfahrens

  • Registrierung der in Verkehr gebrachten Druckgeräte, damit die Inspektionsintervalle festgelegt und den Betrieben die regelmässig durchzuführenden Inspektionen angezeigt werden können.
  • Beurteilung von Aufstellungsstandort und erforderlichen Schutzmassnahmen durch die Suva
  • Prüfung von Anträgen für die Durchführung von Inspektionen während des Betriebs (IwB) in eigener Kompetenz durch den Betrieb oder eine Fachfirma.

Nach Eingang der Meldung, werden dem Betrieb schriftlich die Inspektionsintervalle, allfällige weitere Massnahmen sowie der Entscheid bei Anträgen mitgeteilt. Die Suva kann zur Beurteilung der Meldungen Rücksprache mit der beauftragten Fachorganisation, dem Kesselinspektorat, (SVTI ) nehmen.

Können die beantragten Inspektionen während des Betriebs (IwB) nicht in Eigenverantwortung durchgeführt werden, bietet das Kesselinspektorat die Betriebe für die wiederkehrenden Inspektionen auf und führt diese durch.

Meldestelle

  • Suva, Meldestelle DGVV