Zwei Bauarbeiter mit Schutzhelm beim Arbeiten mit der Kreissäge

Kopfschutz Das Wichtigste über Helme und andere Persönliche Schutzausrüstungen für den Kopf

  • Ein Kopfschutz verhindert wirksam Kopfverletzungen.
  • Für jede Arbeit gibt es einen passenden Kopfschutz.
  • Berücksichtigen Sie bei der Auswahl des Kopfschutzes die möglichen Gefährdungen am Arbeitsplatz, die Benutzerfreundlichkeit, und wie der Kopfschutz den Trägers bei der Arbeit beeinträchtigt.

Erkenntnisse aus der Praxis

Bei vielen Arbeiten lässt sich das Risiko einer Kopfverletzung nicht zuverlässig abschätzen. Deshalb ist im Zweifelsfall zwingend ein Kopfschutz zu tragen. Die Bauarbeitenverordnung schreibt in Artikel 5 vor, dass Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer bei allen Bauarbeiten, bei denen sie durch herabfallende Gegenstände oder Materialien gefährdet sind, einen Schutzhelm tragen müssen.

Welcher Kopfschutz ist der Richtige?

Für jede Arbeit gibt es den passenden Kopfschutz. Wenn beispielsweise ein Industrieschutzhelm vorgeschrieben ist, genügt es nicht, eine Anstosskappe zu tragen. Denn diese schützt nur vor einem leichteren Anstossen des Kopfs.

Helm mit Kinnriemen

Bei Absturzgefahr, beispielsweise bei Arbeiten mit Anseilschutz oder bei Arbeiten in Ausleger-Hubarbeitsbühnen, sind Schutzhelme mit Kinnriemen zu tragen. Ebenso, wenn die Gefahr besteht, dass der Helm vom Kopf fällt, beispielsweise bei Arbeiten über Kopf.

Gefährdungen – wovor schützt ein Kopfschutz?

Ein Kopfschutz schützt gegen:

  • mechanische Einwirkungen (herabfallende, pendelnde, umfallende und wegfliegende Gegenstände oder Anstossen an Gegenständen)
  • thermische Einwirkungen (Hitze, Kälte, glühende Teilchen, Flüssigmetallspritzer, Flammen)
  • elektrische Einwirkungen (Berührungsspannung, Funkenbildung – auch durch elektrische Entladungen)
  • chemische Einwirkungen (Säuren, Laugen, Lösemittel)
  • Zusammenstoss bei Nichterkennbarkeit von Personen (bei Arbeiten ohne Warnkleider im Strassen- bzw. Verkehrsbereich)
  • erfassen der Haare (z.B. durch bewegte Maschinenteile)

Welche Arten von Kopfschutz gibt es?

Es gibt verschiedene Produkte, um den Kopf zu schützen:

  • Industrieschutzhelme
  • Hochleistungsindustrieschutzhelme
  • Vollschutzhelme (z. B. Sandstrahlhelme mit integriertem Atemschutz)
  • Industrie-Anstosskappen
  • Feuerwehrhelme
  • Bergsteigerhelme
  • Kopfschutzhauben, Haarschutznetze
Besondere Ausführungen
Schutzhelm mit Kinnriemen

Schutzhelm mit Kinnriemen

Bergsteigerhelm

Hochleistungsindustrieschutzhelm

Anstosskappe
Anstosskappe
Feuerwehrhelm mit integrierter Atemschutzmaske
Feuerwehrhelm mit integrierter Atemschutzmaske
Mann mit Sandstrahlhelm
Sandstrahlhelm mit Frischluftzufuhr
Frau mit Haarschutznetz
Haarschutznetz

Welche Kriterien sind bei der Auswahl zu beachten?

Berücksichtigen Sie bei der Auswahl des Kopfschutzes die möglichen Gefährdungen am Arbeitsplatz, die Benutzerfreundlichkeit und die Beeinträchtigungen oder Belastungen des Trägers bei der Arbeit.

Weitere relevante Kriterien für einen wirkungsvollen Kopfschutz sind:

  • Durchdringungsfestigkeit
  • Stossdämpfung
  • Verstellbarkeit des Kinnriemens (falls vorhanden) für sicheren Halt des Helms.
  • Tragkomfort: Anpassung des Kopfschutzes an die Kopfgrösse, leichtes Gewicht und Schutz vor Nässe.
Lebensdauer eines Schutzhelms

Schutzhelme können aus einfacheren oder hochwertigen Thermoplasten oder aus Qualitäts-Duroplasten bestehen. Massgebend für die Gebrauchsdauer sind die Angaben des Herstellers in der Informationsbroschüre. Bei klar sichtbaren Farbveränderungen oder bei Beschädigungen ist der Helm sofort auszutauschen.

Kennzeichnung

Der Schutzhelm muss eine gegossene oder geprägte Kennzeichnung mit folgenden Angaben aufweisen:

  • Nummer der erfüllten Norm und allfälliger Zusatznormen
  • Name oder Zeichen des Herstellers
  • Helmtyp (Bezeichnung des Herstellers)
  • Grösse oder Grössenbereich
  • Herstellungsjahr und -quartal
Normen
  • EN 397 Industrieschutzhelme
  • EN 14052 Hochleistungsindustrieschutzhelme
  • EN 443 Feuerwehrhelme für die Brandbekämpfung in Gebäuden und anderen baulichen Anlagen
  • EN 812 Industrie-Anstosskappen
  • EN 12492 Bergsteigerhelme
Weiterführende Informationen

Die Inhalte auf dieser Webseite ersetzen die aufgehobene Publikation «Alles, was Sie über PSA wissen müssen» (Bestell-Nr. 44091.D).