Mobilfunkantennen auf Dach

Sicher arbeiten an Mobilfunkantennen

  • Bei Arbeiten im Umfeld von Antennenanlagen bestehen besondere Gefahren.
  • Wirksame Massnahmen für die Arbeitssicherheit und den Gesundheitsschutz sind deshalb sehr wichtig.
  • Telekommunikationsbetreiber und deren Lieferanten finden in der Richtlinie «Arbeitssicherheit Antennenstandorte» detaillierte und verbindliche Vorgaben.

Richtlinie «Arbeitssicherheit Antennenstandorte»

Diese Richtlinie (erarbeitet von verschiedenen Telekommunikationsbetreibern) umfasst alle wichtigen Aspekte der Arbeitssicherheit und des Gesundheitsschutzes bei Planung, Bau und Wartung von Mobilfunkanlagen auf Dächern und freistehenden Sendemasten. Mitarbeitende von Telekommunikationsbetreibern und deren Lieferanten finden dort detaillierte und verbindliche Vorgaben.

Die Richtlinie zeigt auf, wie sich das geltende Recht beim Arbeiten an Mobilfunkanlagen anwenden lässt. Konkrete Beispiele erleichtern die Umsetzung.

Zusätzlich zur Richtlinie haben die Netzbetreiber praxisbezogene Checklisten und Formulare sowie Schulungsunterlagen für die Subunternehmer der Branche ausgearbeitet. Diese Dokumente werden laufend ergänzt und angepasst. Arbeiten Sie immer mit den aktuellen Versionen aus dem Internet.

Sicherheitsabstand zu Antennenanlagen

Von Mobilfunkantennen und Richtfunkanlagen geht nicht-ionisierende Strahlung aus. Diese kann die Gesundheit von Personen beinträchtigen, die sich für längere Zeit in kurzer Distanz zur Strahlungsquelle aufhalten.

Die meisten gebräuchlichen Antennen senden in einen bestimmten Sektor (in der Regel 120 Grad). Wer sich auf der Rückseite dieser Antennen bewegt, befindet sich ausserhalb des Gefahrenbereichs.

Abgeschrankte Zonen (mit Kette oder Geländer) im Umkreis von wenigen Metern zur Antenne dürfen nur im Auftrag der Netzbetreiber und von entsprechend instruierten Fachleuten betreten werden. Dachdecker, Spengler usw. dürfen solche Zonen nur in Absprache mit dem Netzbetreiber betreten. Entsprechende Kontaktnummern sind vor Ort an den Dachzugängen oder Anlageteilen angebracht.

Hinweis

Die Suva erklärt sich mit dem Inhalt der von den Telekommunikationsbetreibern erarbeiteten Dokumente einverstanden.