Solaranlage auf Flachdach mit Geländer und Brüstung um Lichtschacht.

Solaranlagen sicher montieren und instand halten

  • Solaranlagen werden häufig auf Dächern mit grossen Absturzhöhen montiert und instand gehalten. Bei solchen Arbeiten besteht grosse Unfallgefahr.
  • Mit Absturzsicherungen, Schutzeinrichtungen und sicheren Zugängen lassen sich solche Unfälle vermeiden.
  • Bereits beim Aufnehmen der Masse (AVOR) sind die erforderlichen Schutzmassnahmen gegen Absturz zu treffen.

So vermeiden Sie Unfälle auf Solardächern

Bei Arbeiten auf Dächern kommt es oft zu schweren Unfällen. Abstürze vom Dach sind besonders gefährlich. Sie führen in den meisten Fällen zu schwersten Verletzungen oder gar zum Tod.

Bei Arbeiten auf Solardächern ist unter anderem Folgendes zu berücksichtigen:

  • Kollektivschutz (z.B. Geländer oder Fassadegerüst) ist auch bei Instandhaltungsarbeiten dem Individualschutz (Anseilschutz) vorzuziehen.
  • Anschlageinrichtungen sind von einem Fachspezialisten zu planen.
  • Die Planung der Absturzsichersicherung (Geländer oder Anschlageinrichtung) muss in die Planung der Solaranlage integriert sein.
Vorsicht bei Dächern mit Wellplatten aus Faserzement!

Solaranlagen werden häufig auf Dächern mit Wellplatten aus Faserzement montiert. Dabei gilt es zu beachten, dass solche Dächer nicht durchbruchsicher sind. Bei Wellplattendächern aus Faserzement, die vor 1990 erstellt wurden, ist mit Asbest zu rechnen. Es wird empfohlen, vor der Montage der Solaranlage asbesthaltiges Bedachungsmaterial vollständig zu ersetzen.

Solaranlage auf Flachdach mit Geländer und Brüstung um Lichtschacht.
Geländer und Brüstung als Massnahmen zur Absturzsicherung für Instandhaltungsarbeiten

Gesetzliche Grundlage

  • Bauarbeitenverordnung Kap. 3  Arbeiten auf Dächern

Weitere Informationen

Fixe Leiter führt auf Dach mit Solaranlage.
Sicherer Verkehrsweg bei einem Wellplattendach aus Faserzement.