Ein Forstarbeiter fällt einen Baum.

Forstwart beim Baumfällen von Stamm erschlagen

  • Ein Mitarbeiter eines Forstbetriebs wollte einen Ahorn fällen. Da spaltete sich unerwartet der Stamm auf und traf den Forstwart mit grosser Wucht.
  • Der Verunfallte wählte die falsche Fällmethode für den Baum.
  • Führen Sie eine Baum- und Umgebungsbeurteilung durch und beachten Sie die besonderen Sicherheits- und Verhaltensregeln beim Fällen.

Beim Sägen tödlich getroffen

Der tragische Unfall ereignete sich, als zwei Mitarbeiter eines Forstbetriebs an einem Hang einen Laubholzschlag ausführten. Der eine Forstwart war gerade am Sägen einer Fallkerbe, als er einen lauten Knall hörte. Er schaute sich um und sah, was geschehen war: Sein Kollege hatte einen Ahorn fällen wollen. Da spaltete sich plötzlich der Stamm auf und der Kollege wurde vom abgespalteten Stammteil mit grosser Wucht erschlagen.
Zeichnung vom Unfallgeschehen. Baumstamm spaltet sich beim Sägen auf.
Zeichnung vom Unfallgeschehen.

Falsche Fällmethode gewählt

Die Unfallabklärung ergab, dass der aufgespaltene Baum einen Durchmesser von rund 25 cm hatte und stark in die vorgesehene Fällrichtung hing. Bei Bäumen, die stark in die Fällrichtung hängen, sind spezielle Fällmethoden anzuwenden, z. B. die Methode «tiefe Fallkerbe». Aus unbekannten Gründen hatte der Forstwart den Baum wie einen «Normalfall» gefällt. Hat er die Gefahr unterschätzt?

So verhindern Sie ähnliche Unfälle

Als Arbeitgeber und Betriebsleiter
  1. Sorgen Sie dafür, dass alle Mitarbeitenden über die Ausbildung verfügen, die für ihre Tätigkeit notwendig ist.
  2. Wiederholen Sie vor Beginn der Schlagsaison die Baum- und Umgebungsbeurteilung sowie die besonderen Sicherheits- und Verhaltensregeln beim Fällen.
  3. Instruieren Sie die Mitarbeitende über die sichersten Fällmethoden.
  4. Thematisieren Sie die Gefährdungen durch Hänger (vor allem Bäume mit kleinen Durchmessern) immer wieder.
  5. Prüfen Sie bei Sicherheitsrundgängen die Stockbilder.
  6. Sprechen Sie mit Ihren Mitarbeitenden über sicheres Verhalten.
Als Mitarbeitende
  • Beurteilen Sie vor dem Fällen den Baum und die Umgebung sorgfältig
  • Leiten Sie die sicherste Fällmethode ab.
  • Legen Sie einen Rückzugsort und Rückzugsweg fest.
  • Sobald der Fall des Baums ausgelöst ist, suchen Sie den Rückzugsort auf.
  • Holen Sie sich Unterstützung von Kollegen, falls Sie mit der Situation überfordert sind.
Rechtliche Grundlagen
  • Verordnung über die Verhütung von Unfällen und Berufskrankheiten, Information und Anleitung der Arbeitnehmer Art. 6  
  • Verordnung über die Verhütung von Unfällen und Berufskrankheiten, Vorkehren bei Arbeiten mit besonderen Gefahren Art. 8  
  • Verordnung über die Verhütung von Unfällen und Berufskrankheiten, Pflichten des Arbeitnehmers Art. 11