Arbeiter in Schutzanzug mit Spritze zur Schädlingsbekämpfung

Ausbildung für die Schädlingsbekämpfung

  • Der Umgang mit Schädlingsbekämpfungsmitteln ist eine besondere Gefahr, deshalb ist eine Fachbewilligung notwendig.
  • Diese kann durch eine spezifische Ausbildung mit abschliessender Prüfung erworben werden.

Grundsätze

Für die Schädlingsbekämpfung ist eine Fachbewilligung notwendig.

Erforderliche Ausbildung

Die Fachbewilligung für die allgemeine Schädlingsbekämpfung respektive für die Schädlingsbekämpfung mit Begasungsmitteln im Auftrag Dritter kann erworben werden (siehe Bundesamt für Gesundheit BAG: Fachbewilligungen ).

Ausbildungsnachweis

Das Bundesamt für Gesundheit BAG führt eine Liste mit anerkannten Ausbildungsabschlüssen .

Ausbildungsinstitutionen

Das Bundesamt für Gesundheit BAG führt eine Liste mit anerkannten Trägerschaften und Prüfstellen .

Auskunft/Referenzen

  • Bundesamt für Gesundheit

Rechtsgrundlagen (Gesetze, Verordnungen) und technisches Regelwerk

  • Verordnung über die Unfallverhütung (VUV), SR 832.30, Art. 7  und Art. 8 
  • Chemikalien-Risikoreduktions-Verordnung (ChemRRV), SR 814.81, Art. 7-12 
  • Verordnung des EDI über die Fachbewilligung für die allgemeine Schädlingsbekämpfung (VFB-S ), SR 814.812.32
  • Verordnung des EDI über die Fachbewilligung für die Schädlingsbekämpfung mit Begasungsmitteln (VFB-B ), SR 814.812.33