Kleiner Altar mit heiliger Barbara – Schutzpatronin der Bergleute

Schulung Untertagbau

  • Durch regelmässige Schulung vermeiden Sie Unfälle unter Tage.
  • Die Schulungsunterlagen enthalten wichtige Instruktionen zu den Hauptgefahren auf Untertagbaustellen.
  • Dokumentieren Sie die durchgeführten Schulungen im Sicherheitskonzept.

Schutz durch Schulung

Sicheres und gesundheitsbewusstes Handeln erfordert gezielte und permanente Schulung der Mitarbeitenden. Um den Verantwortlichen in den Betrieben diese Arbeit zu erleichtern, hat die Suva zusammen mit Untertagbaufirmen Schulungsunterlagen erarbeitet. Sie können diese herunterladen und ausdrucken (bis Format A3).

Lernziele
  • Die Mitarbeitenden kennen die hauptsächlichen Gefahren im Untertagbau und wissen, wie man sich sicherheitsgerecht verhält.
  • Neue Mitarbeitende, auch diejenigen von Drittfirmen, werden vor ihrem ersten Einsatz auf der Baustelle für die hauptsächlichen Gefahren im Untertagbau sensibilisiert und in sicherheitsgerechtem Verhalten instruiert.
  • Der Arbeitgeber stellt sicher, dass die verschiedenen Arbeitsteams seines Unternehmens innerhalb eines bestimmten Zeitraums an ihrem Arbeitsort (z.B. Baustelle) instruiert werden.
Zielgruppen
  • Arbeitnehmende, die neu auf Untertagbaustellen tätig sind oder schon seit längerer Zeit dort arbeiten.
  • Ausbildner wie Sicherheitsbeauftragte oder Vorgesetzte
Inhalt

Die Unterlagen enthalten Informationen über folgende Hauptgefahren:

  • erfasst werden von Maschinen/Anlagen
  • überrollt werden von Fahrzeugen (Baustellenverkehr)
  • stolpern
  • abstürzen
  • getroffen werden von herabfallendem Material
  • sich verletzen beim Umgang mit Maschinen und Werkzeugen
  • krank werden, z. B. durch Stäube, chemische Produkte oder Witterungseinflüsse
Zeitbedarf
  • 20 bis 30 Minuten pro Instruktionseinheit

Tipps für den Ausbildner

Vorbereitung der Instruktion
  • Laden Sie die Mitarbeitenden im Voraus mündlich oder schriftlich (z.B. mit einem Anschlag oder Plakat) zur Instruktion ein. Machen Sie dabei konkrete Angaben über Thema, Datum, Ort und vorgesehenen Zeitbedarf. So können sich die Mitarbeitenden auf die Instruktion einstellen.
  • Verwendung der Schulungsunterlagen
    - Präsentation mit Beamer
    - Ausdrucken der Instruktionsbilder (bis Format A3)
    - Zum Abgeben an Mitarbeitende: Broschüre «Sicherheit und Gesundheitsschutz im Untertagbau» (siehe unten)
Durchführung
  • Fragen Sie die Mitarbeitenden, welche Erfahrungen sie bei der täglichen Arbeit auf der Baustelle machen (Probleme, gefährliche Situationen?).
  • Erklären Sie mit Hilfe der Schulungsunterlagen, wie man sich in den einzelnen Gefahrensituationen sicherheitsgerecht verhält.
  • Überschütten Sie die Mitarbeitenden nicht mit einer Informationslawine. Führen Sie die Instruktion in mehreren Etappen durch.
Weitere Hilfsmittel
  • Leitfaden für Tunnelbauer: Sicher Arbeiten im Tunnelbau (siehe unten)
  • Broschüre «Sicherheit und Gesundheitsschutz im Untertagbau»

Dokumentation der Instruktion

In Art. 62  der Bauarbeitenverordnung wird ein betriebliches Sicherheitskonzept verlangt. In diesem Rahmen ist die Dokumentation der Sicherheitsausbildung für die Mitarbeitenden nötig. Erfassen Sie folgende Daten:

  • Inhalt der Instruktion
  • Name des Ausbildners
  • Datum
  • Ort
  • Namen der instruierten Personen

Gesetzliche Grundlage

Verordnung über die Unfallverhütung Art. 6   Information und Anleitung der Arbeitnehmer