Verletzungsfrei Sport treiben, Bälle, Schläger, Sporthalle

«Verletzungsfrei Sport treiben» – Ein praxisnaher Workshop Präventionsmodul

Beim Fussballspielen den Knöchel verletzt, beim Joggen den Fuss verstaucht, beim Snowboardfahren das Handgelenk gebrochen. Schnell ist es passiert. - Verletzungen vorbeugen ist eine gute Massnahme. Mit einer Fachperson der Suva werden die Risiko- und Schutzfaktoren in praktischen Beispielen erarbeitet und diskutiert. Wir empfehlen den Workshop als Startveranstaltung für Sport- und Bewegungskampagnen einzusetzen. Er dient auch als Alternative zum Sportparcours, falls im Betrieb zu wenig Platz für den Parcours vorhanden ist.

Rahmenbedingungen
  • Das Angebot richtet sich an alle Mitarbeitende, die aktiv und sportlich unterwegs sind.
  • Das Präventionsmodul wird in Begleitung einer Fachperson der Suva durchgeführt.
Zeitbedarf und Gruppengrösse
  • Der Workshop dauert 60 Minuten
  • Maximale Teilnehmerzahl: 16 Personen pro Schulung
Ziele

Die Teilnehmenden kennen die hauptsächlichen Faktoren, die zu einem Sportunfall führen. Sie formulieren persönliche Massnahmen, die sie vor einem Sportunfall schützen. Die Firma kann so das Risiko von Unfällen senken und kostspielige Ausfalltage vermeiden.

Inhalt
  • Optional: Unfallstatistik des Betriebs
  • Erläuterung 5 Risikofaktoren beim Sport
  • Erarbeiten von wirksamen Schutzmannnahmen
  • Verschiedene Bewegungspausen (Flow Vielsitzer, Flow Warm-up, Test Einbeinstand)
  • Persönliche Zielformulierung
Raumbedarf und Infrastruktur
  • Genügend Platz für die Anzahl Teilnehmende
  • Tische und Stühle für max. 16 Teilnehmende
  • Beamer und Tonanlage
  • Flipchart, Plakatwand und dicke Filzstifte
  • Schreibzeug für Teilnehmende

Durchführung mit Fachperson der Suva

Der Workshop kann Ihren Bedürfnissen angepasst werden. Für die Durchführung braucht es eine Fachperson der Suva.

Gerne unterbreiten wir Ihnen eine massgeschneiderte Offerte.

Weitere Einsatzmittel zum Thema Bewegung finden Sie hier:

Bewegung und Laufsport