Übergabe der Suva Neujahrsspende in Ziegelbrücke

Bereits zum 6. Mal verzichten die Suva-Mitarbeitenden der ganzen Schweiz auf ihr jährliches Weihnachtsgeschenk. Sie spenden das gesparte Geld Institutionen, die sich wohltätig für Menschen einsetzen. Ein Teil der Neujahrsspende der Suva geht dieses Jahr an die Organisation Glarnersteg in Schwanden/GL.

Rainer Bätschmann, Agenturleiter der Suva Linth, überreichte heute die Neujahrsspende der Suva im Betrag von 5’000 Franken an die Organisation Glarnersteg in Schwanden/GL. Dabei würdigte er die wertvolle Arbeit mit behinderten Heimbewohnern. Er gratulierte den Mitgliedern des Vorstandes für ihren oft seit Jahren geleisteten ehrenamtlichen Dienst und die erreichten Erfolge. „Wir kennen aus eigener Erfahrung die Problematik im Umgang mit behinderten Menschen und wissen, was es heisst, solche Menschen zu betreuen und zu begleiten“, sagte Bätschmann. Von den rund 450'000 neuen Unfällen und Berufskrankheiten, welche der Suva jährlich gemeldet werden, gibt es mehr als 3000 Fälle, die wegen einer bleibenden Erwerbsbehinderung mit einer Invalidenrente abgeschlossen werden müssen; darunter auch eine Vielzahl von Verunfallten mit geistigen Behinderungen. Die Suva möchte mit der heutigen Spende nicht nur eine weitere, regionale Organisation unterstützen, sondern vor allem all jenen Menschen danken, die sich Tag für Tag für unsere behinderten Mitmenschen einsetzen.
Heim für Schwerbehinderte
Die Stiftung Glarnersteg bezweckt die Errichtung und den Betrieb von Heimen und Wohngemeinschaften für Menschen mit Behinderung im Kanton Glarus. Dazu gehört der Betrieb eines Schwerbehinderten-Heims, vor allem für Celebralgelähmte und Mehrfachbehinderte. Die Organisation stellt auch geschützte Arbeitsplätze und betreute Wohnmöglichkeiten für Menschen mit geistiger Behinderung zur Verfügung.
Behindertenfahrzeug
Im Jahr 1993 schenkte die Suva anlässlich ihres 75-jährigen Jubiläums dem Schwerbehindertenheim ein Rollstuhlfahrzeug. Das Auto hat in all den Jahren täglich im Einsatz gestanden, wie Hedy Grossenbacher, Bereichsleitung Wohnen sagt. „Es hat uns unschätzbare Dienste erwiesen und die Transporte mit unseren an den Rollstuhl gebundenen Bewohnerinnen und Bewohnern wesentlich erleichtert.“ Jetzt muss das Fahrzeug ersetzt werden. Da kommt das verspätete Weihnachtsgeschenk der Suva gerade zur richtigen Zeit. „Der Name Suva-Mobil ist bei unseren Angestellten, bei den Bewohnern und auch im weiteren Umfeld so fest verankert, dass wir den Namen beibehalten möchten“, sagt Grossenbacher.
Auskunft an Medienschaffende erteilen:
Organisation Glarnersteg:
Hedy Grossenbacher, Im Buchen 31, 8762 Schwanden
Telefon: 055 644 33 78; Fax: 055 644 21 20
E-Mail: wohnen@glarnersteg.ch 

Zur Suva Neujahrsspende:
Rainer Bätschmann, Agenturleiter Linth, Ziegelbrückstr. 64,
8866 Ziegelbrücke
Telefon: 055 617 24 01; Fax: 055 617 24 25
E-Mail: rainer.baetschmann@suva.ch 

* * *

Als selbstständiges Unternehmen des öffentlichen Rechts versichert die Suva rund 100'000 Unternehmen bzw. 1,8 Millionen Berufstätige und Arbeitslose gegen die Folgen von Unfällen und Berufskrankheiten. Die Dienstleistungen der Suva umfassen Prävention, Versicherung und Rehabilitation. Ihre Kunden können kompetente, ergebnisorientierte Arbeit und eine faire, zuvorkommende Behandlung erwarten. Die Suva arbeitet nicht gewinnorientiert und erhält keine Subventionen. Im Verwaltungsrat sind Arbeitgeber, Arbeitnehmer und der Bund vertreten. Die Suva wurde 2004 mit dem Esprix für Kundenorientierung und dem Innovationspreis der Schweizer Assekuranz für das New Case Management und die wirkungsvolle Wiedereingliederung Verunfallter ausgezeichnet.