Suva Wetzikon erhält neuen Geschäftssitz

Rund die Hälfte des Gebäudes wird die Agentur Wetzikon als Geschäftssitz nutzen, die übrige Fläche steht andern Mietern zur Verfügung. Baubeginn ist im Frühling 2007.

Die Suva Wetzikon betreut mit 75 Angestellten rund 6 200 Betriebe in der Region Zürcher Oberland und Zürcher Unterland. Jährlich werden rund 24 000 Unfälle bearbeitet. Vor einem Jahr wurde der Personalbestand der Agentur um 25 Personen aufgestockt. Grund für den Zuwachs war eine Neustrukturierung des Agenturnetzes im Grossraum Zürich, die zur Auflösung der Agentur Regensdorf führte. Die Betreuung der Region Zürcher Unterland übernahm die Suva Wetzikon. Damit wurde das Agenturgebäude an der Spitalstrasse 3 zu klein. Da eine Vergrösserung nicht möglich war, bezog die Agentur an der Zürcherstrass 91 ein Provisorium. Das ehemalige Agenturgebäude steht heute zur Vermietung frei. Für einen definitiven Standort wurden verschiedene Varianten geprüft. Die Gemeinde Wetzikon bot der Suva das Areal «Nullgleis» inklusive das Jugendsekretariat zum Kauf an. Das Stimmvolk von Wetzikon stimmte diesem Vorhaben an der Gemeindeversammlung vom 20. September 2005 zu. Heute wurden die Gemeindebehörden über die Baueingabe informiert, die diese Woche eingereicht wird.
Attraktive Wohn- und Geschäftsräume
Zur optimalen Planung des Neubaus wurde ein Architekturwettbewerb mit vier eingeladenen Architekten veranstaltet. Im Herbst 2005 entschied sich die Suva, das Projekt der Architekten meierpartner architekten eth sia ag aus Wetzikon weiter zu verfolgen. Im Rahmen einer Detailstudie konnten die Ideen weiter entwickelt werden, so dass heute ein Projekt vorliegt, das den Anforderungen der Suva entspricht und auch für Drittmieter attraktiv ist. «Auf dem Areal Nullgleis entsteht ein funktionales, wirtschaftliches Gebäude, das auch hohen ästhetischen Ansprüchen genügt», sagt Alex Friedl, Agenturleiter der Suva Wetzikon. Die Anlagekosten betragen inklusive Bauland rund 20 Millionen Franken.
Verkehrsgünstige Lage
Der geplante Neubau besetzt einen städtebaulich wichtigen Ort an verkehrs-günstiger Lage. Der 70 Meter lange, fünfgeschossige Baukörper ist leicht von der Guyer-Zeller-Strasse zurückversetzt. Die rhythmischen, verglasten Fassaden strahlen Ruhe aus und geben dem Gebäude ein zeitgemässes, repräsentatives Erscheinungsbild und den Mietern helle, attraktive Mietflächen. Der Bau nimmt durch seine zurückversetzte Lage und die Höhengliederung der vier Bürogeschosse Rücksicht auf das benachbarte Gebäude des Jugendsekretariats. Im fünften Geschoss sind sechs attraktive 3.5- und 4.5-Zimmer Attika-Wohnungen untergebracht. Über die gesamte Gebäudelänge erstreckt sich auf Rückseite ein begrünter Innenhof. Auf dem lang gezogenen Vorplatz stehen Hochstammbäume.

Die Liegenschaft wird für die Suva und Drittmieter über zwei unterschiedliche Eingänge von der Guyer-Zeller-Strasse direkt erschlossen. Hinter dem Gebäude liegt ebenerdig eine Autoeinstellhalle, die unauffällig in das abfallende Gelände eingeschoben ist. Das Dach ist begrünt.
Flexibles Raumkonzept
Das Gebäude ist so konzipiert, dass eine flexible Einteilung und Nutzung der Räume problemlos möglich ist. Drittmieter können den Ausbau selber bestimmen. Zur Verfügung stehen rund 300 m2 im Erdgeschoss sowie Flächen von 150 - 900 m2 in den Obergeschossen. Die Suva Wetzikon zieht im Sommer 2008 in den Neubau ein. Im Erdgeschoss werden ein freundlicher Kundenempfang und Räumlichkeiten für den ärztlichen Dienst eingerichtet. Die Büros sind in den oberen Etagen untergebracht. Mit diesem Neubau schafft die Suva eine für unterschiedliche Zielgruppen attraktive Geschäfts- und Wohnadresse.
Die Suva als Investorin
Die Suva investiert im Rahmen ihrer Anlagetätigkeit u.a. auch in Immobilien. Jährlich fliessen gegen 300 Millionen Franken in Wohn- und andere Überbauungen. Das Liegenschaftsportfolio der Suva macht 10 Prozent der gesamten Anlagen aus und beträgt rund drei Milliarden Franken. Insgesamt verwaltet die Suva derzeit ein Anlagevermögen von rund 30 Milliarden Franken. Dieses dient der langfristigen Sicherung der gut 100'000 Invaliden- und Hinterlassenenrenten, welche die Suva monatlich auszahlt. Der Ertrag des Anlagevermögens kommt den Versicherten zugute.
Auskunft an Medienschaffende erteilen:
Edith Jörg, Suva, Public Relations, Fluhmattstrasse 1, 6002 Luzern, Tel.: 041 419 63 80, Fax 041 419 60 62
E-Mail: edith.joerg@suva.ch 
Zur Vermarktung:
Martin Miller, Portfoliomanager, Bereich Liegenschaften Suva, Rösslimattstrasse 39, 6002 Luzern
Tel. 041 419 56 55, 079 422 74 14, Fax 041 419 57 27, E-Mail: martin.miller@suva.ch 

* * *

Die Suva ist ein selbstständiges Unternehmen des öffentlichen Rechts und versichert rund 100'000 Unternehmen bzw. 1,8 Millionen Berufstätige und Arbeitslose gegen die Folgen von Unfällen und Berufskrankheiten. Im Auftrag des Bundes führt sie auch die Militärversicherung. Die Dienstleistungen der Suva umfassen Prävention, Versicherung und Rehabilitation. Ihre Kunden können kompetente, ergebnisorientierte Arbeit und eine faire, zuvorkommende Behandlung erwarten. Die Suva arbeitet selbsttragend, ohne Subventionen. Gewinne kommen den Versicherten zugute. Im Verwaltungsrat sind Arbeitgeber, Arbeitnehmer und der Bund vertreten.