Suva veröffentlicht Asbest-Lerneinheit für Berufsschüler

Asbest ist neuerdings auch Schulfach der Berufsschulen. Für diese hat die Suva eine Lerneinheit entwickelt. Damit sollen bereits Lernende für die Gefahren von Asbest sensibilisiert werden.

Seit 1990 gilt in der Schweiz ein Verbot bezüglich Herstellung und Einfuhr von Asbest. Trotzdem stösst man auch heute noch auf asbesthaltiges Material, zum Beispiel bei Abbruch- oder Sanierungsarbeiten. Deshalb kann nicht ausgeschlossen werden, dass Arbeitnehmende auch in Zukunft mit gesundheitsschädigenden Asbestfasern in Kontakt kommen.

Aus diesem Grund hat die Suva eine Lerneinheit über den Umgang mit Asbest für Lernende aus technischen und handwerklichen Berufen entwickelt, wie z.B. Maurer, Sanitär- und Heizungsinstallateure oder Schreiner. So werden Arbeitnehmende frühzeitig informiert und geschult. Die Lerneinheit hat einerseits zum Ziel, für die asbestbedingten Gesundheitsrisiken zu sensibilisieren und darüber zu informieren. Zudem sollen die Lernenden asbesthaltiges Material erkennen, die Risikosituation richtig beurteilen, um eine Freisetzung von lungengängigen Fasern zu verhindern.
Lerneinheit zum Gratis-Download
In der Suva-Lerneinheit wurde das derzeitige Wissen über die Gesundheitsrisiken und der korrekte Umgang mit Asbest methodisch-didaktisch aufbereitet. Die Lerneinheit ist als Unterstützung für Berufsschullehrer, Lehrmeister und Ausbildner in Betrieben sowie Leiter von überbetrieblichen Kursen gedacht. Mit Hilfe der einzelnen Module sind die Lehrkräfte in der Lage, ohne grossen Aufwand ein bis zwei Lektionen zu gestalten.

Mehr als 200 Berufsschulen in der ganzen Schweiz erhalten die Lerneinheit bis Ende März in Form einer CD.

Die Lerneinheit umfasst eine Powerpoint-Präsentation sowie Hintergrundinformationen für Lehrkräfte. Mit Lernaufträgen sollen die Lernenden das Thema Asbest anhand eines praktischen Beispiels aus ihrem beruflichen Umfeld vertiefen. Das Erlernte kann damit in der Praxis besser umgesetzt werden. Darüber hinaus werden Hilfsmittel wie zum Beispiel ein Faltprospekt und ein Merkblatt sowie eine ganze Reihe nützlicher Adressen zum Thema Asbest angeboten. Als zusätzliche Informationsmittel stehen illustrierte Informationswände zur Verfügung, die bei der Suva bestellt werden können.
Auskunft an Medienschaffende erteilt:
Suva, Public Relations, Barbara Salm, Fluhmattstrasse 1, 6002 Luzern
Tel: 041 419 5025; Fax: 041 419 60 62, barbara.salm@suva.ch 

* * *

Die Suva ist ein selbstständiges Unternehmen des öffentlichen Rechts und versichert rund 100'000 Unternehmen bzw. 1,8 Millionen Berufstätige und Arbeitslose gegen die Folgen von Unfällen und Berufskrankheiten. Im Auftrag des Bundes führt sie auch die Militärversicherung. Die Dienstleistungen der Suva umfassen Prävention, Versicherung und Rehabilitation. Ihre Kunden können kompetente, ergebnisorientierte Arbeit und eine faire, zuvorkommende Behandlung erwarten. Die Suva arbeitet selbsttragend, ohne Subventionen. Gewinne kommen den Versicherten zugute. Im Verwaltungsrat sind Arbeitgeber, Arbeitnehmer und der Bund vertreten.