Suva Wetzikon: Neuer Geschäftssitz im Sommer 2008 bezugsbereit

Das Projekt Neubau Suva Wetzikon startet in die sichtbare Hochbauphase: Heute wurde die Grundsteinplatte verlegt. Das Gebäude beim Bahnhof bietet auch Platz für Drittmieter. Es soll im Sommer 2008 bezugsbereit sein.

Im Jahr 2005 wurde das Agenturnetz im Grossraum Zürich neu strukturiert und das Gebiet der Suva Wetzikon vergrössert. Mit dem damit verbundenen Zuwachs an Personal wurde das damalige Agenturgebäude an der Spitalstrasse zu klein. Ein Ausbau war nicht möglich. Deshalb bezog die Suva Wetzikon an der Zürcherstrasse 91 ein Provisorium und beauftragte nach Durchführung eines Architekturwettbewerbs Meierpartner Architekten aus Wetzikon mit dem Projekt des Neubaus auf dem Areal «Nullgleis». Wie Urs Fischer, Gemeindepräsident von Wetzikon, betonte, liegt der neue Geschäftssitz der Suva an einem städtebaulich wichtigen Ort an verkehrsgünstiger Lage.
Wohnen und arbeiten unter einem Dach
Der 70 Meter lange, fünfgeschossige Baukörper soll mit seinen verglasten Fassaden Ruhe ausstrahlen, dem Gebäude ein zeitgemässes, repräsentatives Erscheinungsbild verleihen und den Mietern helle und attraktive Mietflächen bieten. Im fünften Geschoss sind sechs 3.5- und 4.5-Zimmer Attika-Wohnungen vorgesehen. Ein begrünter Innenhof wird sich auf der Rückseite über die gesamte Gebäudelänge erstrecken. Auf dem langgezogenen Vorplatz werden Hochstammbäume gepflanzt. Die Liegenschaft wird für die Suva bzw. die Drittmieter über zwei unterschiedliche Eingänge von der Guyer-Zeller-Strasse erschlossen. Hinter dem Gebäude liegt ebenerdig eine Autoeinstellhalle, die dank begrüntem Dach unauffällig in das abfallende Gelände eingeschoben ist.
Flexible Raumeinteilung für Drittmieter
Paul Metzener, Bereichsleiter Bauten der Suva, zeigte sich überzeugt, dass das Gebäude, welches nach dem Minergiestandard gebaut wird, auch für Drittmieter sehr attraktiv werde. Das Raumkonzept erlaubt eine sehr flexible Einteilung und Nutzung der Räume. Drittmieter können den Ausbau selber bestimmen. Zur Verfügung stehen rund 300 Quadratmeter im Erdgeschoss sowie Flächen von 150-900 Quadratmeter in den Obergeschossen.

Die Suva Wetzikon zieht im Sommer 2008 in den Neubau ein. Im Erdgeschoss werden der Kundenempfang und die Räumlichkeiten für den ärztlichen Dienst eingerichtet. Die Büros sind in den oberen Etagen untergebracht.
Die Suva Wetzikon
Die Suva Wetzikon betreut unter der Leitung von Alex Friedl mit 75 Angestellten rund 6200 Betriebe in der Region Zürcher Oberland und Zürcher Unterland. Damit gehört das Unternehmen zu den grösseren Arbeitgebern im Dienstleistungssektor in Wetzikon.
Die Suva als Investorin
Im Rahmen ihrer Anlagepolitik investiert die Suva zur langfristigen Sicherung der gut 100000 Invaliden- und Hinterlassenenrenten auch in Immobilien in der Schweiz. Jährlich fliessen so gegen 300 Millionen Franken in den Bau und Kauf von Wohn- und Gewerbeliegenschaften. Das Liegenschaftsportfolio der Suva beträgt rund drei Milliarden Franken. Insgesamt bewirtschaftet die Suva derzeit ein Anlagevermögen von rund 30 Milliarden Franken.
Auskunft an Medienschaffende erteilt:
Suva, Public Relations, Barbara Salm, Fluhmattstrasse 1, 6002 Luzern
Tel: 041 419 50 25; Fax: 041 419 60 62, barbara.salm@suva.ch 
Auskunft zur Vermarktung:
Reto Limacher, Abteilung Immobilien, Bereich Objektmanagement, Suva, Rösslimattstrasse 39, 6002 Luzern
Tel: 041 419 55 63; Fax: 041 419 57 27; reto.limacher@suva.ch 

Die Suva ist ein selbstständiges Unternehmen des öffentlichen Rechts und versichert rund 100'000 Unternehmen bzw. 1,8 Millionen Berufstätige und Arbeitslose gegen die Folgen von Unfällen und Berufskrankheiten. Im Auftrag des Bundes führt sie auch die Militärversicherung. Die Dienstleistungen der Suva umfassen Prävention, Versicherung und Rehabilitation. Ihre Kunden können kompetente, ergebnisorientierte Arbeit und eine faire, zuvorkommende Behandlung erwarten. Die Suva arbeitet selbsttragend, ohne Subventionen. Gewinne kommen den Versicherten zugute. Im Verwaltungsrat sind Arbeitgeber, Arbeitnehmer und der Bund vertreten.