Schneesport: Neue Präventions-Plakate der Suva

Suva zeigt real verunfallte Wintersportler Die Suva überrascht mit einer originellen Plakatkampagne. In ihrer neusten Schneesportpräventions-Kampagne setzt die Suva erstmals real verunfallte Wintersportler ein. Sie sollen für die Gefahren auf der Skipiste sensibilisieren.

In 15 ausgewählten Bahnhöfen der Schweiz, in denen besonders viele Wintersportler die Züge besteigen, wurden in den letzten Tagen Suva-Plakate mit noch leeren Spitalbetten aufgehängt unter dem Slogan: «Damit die Skisaison nicht hier endet: Rasen Sie nicht». Mit zunehmender Dauer des Plakataushangs füllen sich die Spitalbetten mit verunfallten Schneesportlern. Bei den abgebildeten Menschen handelt es sich nicht um Fotomodelle, sondern um Menschen, die tatsächlich einen Unfall auf der Skipiste erlitten. Die verunfallten Wintersportler wurden via Inserate-Aufruf ermittelt. Die Werbeagentur Ruf Lanz hat die Kampagne im Auftrag der Suva entwickelt. Vera Meyer aus Kollbrunn erklärt: «Ich habe im letzten Jahr einen Schultertrümmer- und Armbruch erlitten, weil ich mit einem anderen Skifahrer kollidiert bin. Ich unterstütze die Aktion der Suva gerne, weil ich glaube, man kann nicht genug tun, um auf die Gefahren auf und neben der Skipiste hinzuweisen».

Unfallzahlen reduzieren
«Wir wollen mit der Aktion einen Denkanstoss geben, der dazu beiträgt, Schneesportunfälle zu verhindern und die Unfallkosten zu reduzieren. Dies wiederum kommt unseren Versicherten in Form von tieferen Prämien zu Gute» sagt Edith Müller, Kampagnenleiterin Schneesport bei der Suva. Von den jährlich 70 000 Verunfallten im Schneesport sind 40 000 erwerbstätig und somit UVG-versichert. Diese 40 000 Unfälle verursachten im Jahr 2006 Kosten von rund 240 Millionen Franken. Nicht in diesen Kosten enthalten sind die 30 000 Unfälle der Nichterwerbstätigen, wie z. B. Kinder, Schüler, nicht erwerbstätige Hausfrauen, Selbstständigwerbende sowie Rentner. Für diese Unfälle kommen die Krankenkassen auf.

Auskunft an Medienschaffende erteilt:

Angela Zobrist, Unternehmenskommunikation, Suva, Fluhmattstrasse 1, 6002 Luzern,
Tel. 041 419 54 76, angela.zobrist@suva.ch 

Bilder der Plakate stehen zum Download zur Verfügung unter www.photopress.ch/image/suva 

Die Suva ist ein selbstständiges Unternehmen des öffentlichen Rechts und versichert rund 100'000 Unternehmen bzw. 1,9 Millionen Berufstätige und Arbeitslose gegen die Folgen von Unfällen und Berufskrankheiten. Im Auftrag des Bundes führt sie auch die Militärversicherung. Die Dienstleistungen der Suva umfassen Prävention, Versicherung und Rehabilitation. Ihre Kunden können kompetente, ergebnisorientierte Arbeit und eine faire, zuvorkommende Behandlung erwarten. Die Suva arbeitet selbsttragend, ohne Subventionen. Gewinne kommen den Versicherten zugute. Im Verwaltungsrat sind Arbeitgeber, Arbeitnehmer und der Bund vertreten.

Suva-Newsletter. Jetzt abonnieren unter www.suva.ch/newsletter