Suva freut sich über ESPRIX-Award 2009

Höchste Excellence-Auszeichnung von Bundesrat Ueli Maurer verliehen Die Suva, die führende schweizerische Unfallversicherung, ist erfreut über die Auszeichnung mit dem ESPRIX-Award 2009, dem Schweizer Qualitätspreis für Business Excellence. Die Preisübergabe durch Bundesrat Ueli Maurer an Ulrich Fricker, Vorsitzender der Geschäftsleitung der Suva, erfolgte am 5. März anlässlich des Forums für Excellence im Kultur- und Kongresszentrum Luzern. Für Ulrich Fricker trägt der Excellence-Ansatz bei der Suva massgeblich zur erfolgreichen Entwicklung von neuen Produkten und Dienstleistungen bei.

Mit dem ESPRIX-Award 2009 erhält die Suva die höchste Schweizer Auszeichnung für Business Excellence. Bereits im Jahre 2004 bewarb sie sich um den Unternehmenspreis ESPRIX und wurde Preisträgerin der Kategorie «grosse Kundennähe». Für die Suva war dies kein Grund, sich mit dem Erreichten zufrieden zu geben. Denn, so Ulrich Fricker: «Wir sind überzeugt, dass das Sprichwort, Wer aufhört, besser werden zu wollen, hört auf, gut zu sein, vollumfänglich zutrifft. Der Business-Excellence-Ansatz ist für uns ein massgeblicher Treiber für die erfolgreiche Entwicklung von neuen Produkten und Dienstleistungen. Wir wollen mit unseren Innovationen zur Optimierung des schweizerischen Gesundheitswesens beitragen. Unsere Vorreiterrolle im New Case Management (Wiedereingliederung von Verunfallten) und die internetbasierten Kundenlösungen der Suva sind Beispiele dafür.»

Unternehmerische Höchstleistungen
Der ESPRIX-Award steht für unternehmerische Höchstleistungen. Dass die Suva äusserst effizient arbeitet, bestätigte bereits 2004 eine Studie von Professor Franz Jaeger der Universität St. Gallen, die im Auftrag des Bundesrats erstellt wurde. Sie ergab, dass bei der Suva von jedem investierten Franken 95 Rappen in Form von Leistungen an die Kunden zurückfliessen. Bei den Privatversicherern sind es dagegen nur 80 Rappen.

Die Auszeichnung erfolgt für die Suva in einer wichtigen Phase ihrer gut 90-jährigen Unternehmensgeschichte, denn derzeit wird das Unfallversicherungsgesetz (UVG) revidiert. Dabei könnte es zu einer für die Kunden nachteiligen Schwächung der Suva kommen, da sie durch den wirtschaftlichen Strukturwandel laufend Marktanteile verliert. Die Möglichkeit, UVG-Zusatzversicherungen anzubieten – was zwei Drittel der Suva-Kunden wünschen –, könnte diesen Rückgang etwas mildern. Die Suva versichert Schweizer Unternehmen aus Gewerbe und Industrie. Für diese ist der Abschluss einer Unfallversicherung bei der Suva obligatorisch. Die Suva hat somit für die Branchen mit einem tendenziell höheren Unfallrisiko keine direkten Konkurrenten. Deshalb ist es für Ulrich Fricker umso wichtiger, dass das Unternehmen mit dem EFQM-Modell für Business Excellence ein System hat, mit dem die Leistungen gemessen und bei Bedarf verbessert werden können.

Auszeichnung setzt interne und externe Signale
Ulrich Fricker erwartet vom ESPRIX-Award sowohl intern als auch extern positive Auswirkungen: «Intern stärkt die Auszeichnung das Zusammengehörigkeitsgefühl unter den Mitarbeitenden, denn Business Excellence auf diesem Niveau ist nur möglich, wenn alle, unabhängig von Aufgabe und Funktionsstufe, mitziehen. Als externer Nutzen erwarte ich, dass die Suva ihren Kunden den TQM-Gedanken noch glaubwürdiger vermitteln kann, denn in Firmen, die Qualitätssicherungsinstrumente einführen, passieren weniger Unfälle.»

Bei ESPRIX handelt es sich um eine unabhängige Stiftung. Das Patronatskomitee wird präsidiert von Bundesrätin Doris Leuthard, der Stiftungsrat steht unter dem Vorsitz von Dr. Rudolf Stämpfli, Präsident des Schweizerischen Arbeitgeberverbandes. Über die Preisträger entscheidet eine Jury von national anerkannten Experten unter der Leitung von Prof. Dr. Fritz Fahrni, Inhaber des Lehrstuhls für Business Excellence der Universität St. Gallen.

Mehr Informationen zu ESPRIX unter www.esprix.ch  
Auskünfte an Medienschaffende erteilt:
Erich Wiederkehr, Suva, Unternehmenskommunikation, Fluhmattstrasse 1,
6002 Luzern, Tel. 041 419 56 23, erich.wiederkehr@suva.ch 


Die Suva ist ein selbstständiges Unternehmen des öffentlichen Rechts und versichert rund 100'000 Unternehmen bzw. 1,9 Millionen Berufstätige und Arbeitslose gegen die Folgen von Unfällen und Berufskrankheiten. Im Auftrag des Bundes führt sie auch die Militärversicherung. Die Dienstleistungen der Suva umfassen Prävention, Versicherung und Rehabilitation. Ihre Kunden können kompetente, ergebnisorientierte Arbeit und eine faire, zuvorkommende Behandlung erwarten. Die Suva arbeitet selbsttragend, ohne Subventionen. Gewinne kommen den Versicherten zugute. Im Verwaltungsrat sind Arbeitgeber, Arbeitnehmer und der Bund vertreten.

Suva-Newsletter. Jetzt abonnieren unter www.suva.ch/newsletter