Zwei neue Direktoren in der Clinique romande de réadaptation und in der Agentur Suva Sion

Der Verwaltungsratsausschuss der Suva hat an seiner heutigen Sitzung Dr. Gilles Rivier zum neuen medizinischen Direktor der Clinique romande de réadaptation und Willy Bregy zum neuen Agenturleiter der Suva Sion ernannt.

Neuer medizinischer Direktor der Clinique romande de réadaptation
Der 51-jährige Dr. Gilles Rivier übernimmt per 1. Oktober 2010 die Nachfolge des am 31. Dezember 2010 in den Ruhestand tretenden Tit.-Prof. Charles Gobelet. Dr. Gilles Rivier stammt aus Lausanne und hat dort seine schulische und universitäre Laufbahn absolviert. Während seiner medizinischen Ausbildung führten ihn verschiedene Praktika unter anderem nach Fribourg, London, New York und in die Rehaklinik der Suva in Bellikon. Im Jahre 1999 erlangte er die FMH-Titel in Rheumatologie sowie in Physikalischer Medizin und Rehabilitation. Vor seinem Eintritt in die Suva war Dr. Gilles Rivier unter anderem Oberarzt auf der Abteilung Rheumatologie, Physikalische Medizin und Rehabilitation des Waadtländer Universitätsspitals (CHUV) und Arzt im Hôpital orthopédique de la Suisse romande in Lausanne. Seit der Eröffnung der Clinique romande de réadaptation am 9.9.1999 baute er als Chefarzt die Abteilung Rehabilitation des Bewegungsapparates auf. Weiterhin bleibt er mit einem kleinen Pensum als Belegarzt im Departement Beweg-ungsapparat des CHUV tätig. Seit dem 1.1.2008 ist er stellvertretender medizinischer Direktor der Klinik Sion. Dr. Gilles Rivier wohnt in Sion, ist verheiratet und Vater von vier Kindern.

Mit ihrem einmaligen Leistungsangebot – Prävention, Versicherung und Rehabilitation – bietet die Suva ihren Versicherten einen umfassenden Gesundheitsschutz. Eines ihrer Hauptanliegen ist die Rehabilitation verunfallter Personen in ihren eigenen Kliniken, darunter die am 9.9.99 eröffnete Clinique romande de réadaptation. Sie verfügt über 110 Betten und kann pro Jahr 1000 Patienten aufnehmen. Ziel ist die bestmögliche Behandlung der Unfallfolgen. Diese umfasst medizinische, technische, psychologische, soziale und berufliche Massnahmen. Mit 230 Vollzeitstellen erbringt die CRR etwa 37 000 Pflegetage und behandelt rund 8000 ambulante Patienten pro Jahr.

Neben den traditionellen Fachrichtungen neurologische Rehabilitation und Rehabilitation des Bewegungsapparats verfügt die Clinique romande de réadaptation in der lateinischen Schweiz auch über spezielle Angebote für die Rehabilitation von Para- und Tetraplegikern, von Brandverletzten sowie in den Bereichen technische Orthopädie und berufliche Wiedereingliederung.
Neuer Agenturleiter der Suva Sion
Der 50-jährige Willy Bregy tritt ab 15. März 2010 die Nachfolge von Antoine Zermatten an, der aus gesundheitlichen Gründen zurücktreten musste. Willy Bregy, Bürger von Ergisch, ist in Sion geboren und hat seine ganzen berufliche Werdegang bei der Suva durchlaufen. Nach einer kaufmännischen Lehre in der Suva Sion folgten sieben Jahre in der Abteilung Versicherungsleistungen am Hauptsitz in Luzern, wo er sich vertiefte Kenntnisse als Versicherungsspezialist holte. Im Jahre 1990 kehrte er ins Wallis zurück und übernahm die Funktion als Teamleiter für das Oberwallis. 1998 wurde er zum Teamleiter Logistik und Dienste und stellvertretenden Agenturleiter ernannt. Ein Diplom in «Leadership & Management» der Schweizer Kader Organisation vervollständigte seine Ausbildung. Während der vergangenen 25 Jahre übernahm Willy Bregy zahlreiche Aufgaben: Verantwortlicher für Versicherungsleistungen, Sicherheitsverantwortlicher, Experte bei den Prüfungen des Berufsbildungsverbandes der Versicherungswirtschaft, Ausbildner und Mitglied der Prüfungskommission für die Lernenden der Suva. Willy Bregy wohnt in Sion, ist verheiratet und Vater von drei Kindern. Als Oberstleutnant und ehemaliger Kommandant des Gebirgsfüsilier-Bataillons 12 ist er Mitglied des Stabs der Patrouille des Glaciers, wo die Suva demnächst mit ihrer Präventionskampagne für Ski- und Lawinenunfälle dabei sein wird.

Ganzheitliche Beratung der versicherten Betriebe und die persönliche Betreuung der Unfallopfer sind für die Suva unerlässlich. Ausdruck der Kundennähe ist auch ihre Organisationsstruktur mit 19 Agenturen in allen Landesteilen. Die Suva Sion ist zuständig für den Kanton Wallis . Sie beschäftigt 62 Mitarbeitende, davon 3 Lernende. Die zweisprachige Agentur versichert 5100 Unternehmen, hauptsächlich aus dem gewerblich-industriellen Bereich, mit rund 60000 Beschäftigten. Sie bearbeitet jährlich 18500 Unfälle und zahlt Leistungen (Heilkosten, Taggelder und Renten) in der Höhe von rund 110 Millionen Franken.
Auskünfte an Medienschaffende erteilt:
Henri Mathis, Stv. Leiter Unternehmenskommunikation
Tél. 026 350 37 80, henri.mathis@suva.ch 

Dr Gilles Rivier, Stv. Medizinischer Direktor der Clinique romande de réadaptation
Tél. 027 603 20 65, gilles.rivier@crr-suva.ch 

Willy Bregy, Stv. Agenturleiter Suva Sion
Tél. 027 329 12 80, willy.bregy@suva.ch 

Die 1918 gegründete Suva beschäftigt am Hauptsitz in Luzern, in den schweizweit 19 Agenturen und in den zwei Rehabilitationskliniken Bellikon und Sion rund 2900 Mitarbeitende. Sie ist ein selbstständiges Unternehmen des öffentlichen Rechts und versichert rund 110 000 Unternehmen bzw. 2 Mio. Berufstätige und Arbeitslose gegen die Folgen von Unfällen und Berufskrankheiten. Die Suva generiert ein Prämienvolumen von rund 4,4 Mrd. Franken. Im Auftrag des Bundes führt sie seit 2005 auch die Militärversicherung. Die Dienstleistungen der Suva umfassen Prävention, Versicherung und Rehabilitation. Sie arbeitet selbsttragend, ohne öffentliche Gelder und gibt Gewinne in Form von tieferen Prämien an die Versicherten zurück. Im Verwaltungsrat sind die Sozialpartner - Arbeitgeber und Arbeitnehmer - und der Bund vertreten.