Mit dem Footbag zu weniger Stolper- und Sturzunfällen

60 Prozent der Schweizer Bevölkerung bewegt sich zu wenig. Die Folgen: Herz-Kreislauferkrankungen, Muskelabbau, Gleichgewichtsschwierigkeiten und das Risiko von unerwarteten Stolper- und Sturzunfällen steigt. Deshalb lanciert die Suva das neue Gleichgewichts-Programm «Footbag».

Auf einem Bein stehen, den Footbag auf dem Fuss balancieren und 30 Sekunden in dieser Position bleiben. Dies ist eine Übung aus dem neuen Gleichgewichts-Programm «Footbag» der Suva. Damit reagiert die Unfallversicherung auf die Entwicklung, dass immer mehr Menschen eine Tätigkeit im Sitzen ausüben und sich nur noch wenig bewegen. Dies wirkt sich unter anderem negativ auf Muskelkraft und Gleichgewicht aus und führt vermehrt zu Unfällen. So registrieren die Unfallversicherungen jährlich rund 295 000 verunfallte Personen, weil sie stolpern oder stürzen. Davon sind 155 000 Personen erwerbstätig und somit nach UVG versichert. Diese Unfälle verursachten bei den Unfallversicherern Kosten von 950 Millionen Franken. Durch ein besseres Gleichgewicht und mehr Kraft in den Beinen können unerwartete Stolper- und Sturzsituationen besser ausbalanciert und dadurch Sturzunfälle verhindert werden. Genau hier setzt das neue Gleichgewichtsprogramm der Suva an, das sich an Firmen und Private richtet.
Spielerisch zu mehr Kraft und Gleichgewicht

Das Programm der Suva besteht aus verschiedenen Gleichgewichts- und Kraftübungen, die mit einem sogenannten Footbag, auch «Hackysack» genannt, durchgeführt werden. Dies ist ein kleines, mit Sand oder Granulat gefülltes Stoffsäckchen. Die Übungen lassen sich zu Hause oder am Arbeitsplatz ohne grossen Aufwand und mit wenig Platz ausführen. Kampagnenleiterin Sandra Mathis erklärt: «Eine regelmässige Anwendung kräftigt die Muskeln und verbessert das Gleichgewicht.» Idealerweise werde das Programm fix in den Alltag eingebaut.

Teil der Kampagne «stolpern.ch»

Das neue Bewegungsprogramm ist Teil der im Jahr 2010 lancierten Fünfjahres-Kampagne «stolpern.ch». Mit gezielten Präventionsaktivitäten will die Suva Stolperunfälle reduzieren und ihre versicherten Betriebe wie auch die breite Bevölkerung sensibilisieren. Weniger Unfälle bedeuten nicht nur weniger Leid, sondern auch Kosteneinsparungen. Diese Einsparungen kommen den Versicherten der Suva in Form von tieferen Prämien zugute.

Keine Altersgrenze

Schon ab dem 30. Lebensjahr nehmen Muskelkraft und Gleichgewicht kontinuierlich ab. Wer jedoch regelmässig trainiert, kann diesen natürlichen Prozess verlangsamen. Deshalb sollten Kraft und Gleichgewicht bis ins hohe Alter erhalten werden – auch präventiv und für eine schnellere Rehabilitation, falls doch ein Unfall passiert. Das neue Gleichgewichtsprogramm kann von allen, ob jung oder alt, angewendet werden.

Bewegungsprogramm stützt sich auf Studie

Um den Nutzen des Bewegungsprogramms zu testen, hat die Suva mit der Uni Basel eine wissenschaftliche Vorstudie mit Büroangestellten durchgeführt, die vorwiegend einer sitzenden Tätigkeit nachgingen. Sie absolvierten mehrere Wochen lang ein Kraft- und Gleichgewichtsprogramm am Arbeitsplatz. Anschliessend pausierten diese acht Wochen mit dem Training. Kraft und Gleichgewicht konnten nach acht Wochen wesentlich gesteigert werden. Nach dem Training bildete sich erwartungsgemäss die Muskelkraft zurück, doch die Gleichgewichtsfähigkeit verbesserte sich weiter. Die Forscher ziehen das Fazit: Um die Muskelkraft zu erhalten, sind stetige kräfteaufbauende Trainings notwendig. Ganz im Gegensatz zum Gleichgewicht. Hier profitieren Trainierende von Übungen, die sie zwar in regelmässigen Abständen, jedoch auch mit einigen Wochen Pausen dazwischen, anwenden.

Weitere Studie mit Implenia Bau AG geplant

Im Rahmen eines Pilotprojekts «Fit bei der Arbeit» testet die Suva das neue Bewegungsprogramm «Footbag» nun auch mit Mitarbeitenden der Implenia Bau AG. Im Mittelpunkt stehen hier Angestellte der Baubranche, die sehr stark körperlich gefordert sind. Seit Anfang Februar absolvieren diese morgens, bevor sie ihre Tätigkeit auf der Baustelle aufnehmen, die Kraft- und Gleichgewichtsübungen mit dem «Footbag». Dabei will die Suva zusammen mit der Universität Basel testen, ob das Gleichgewichtsprogramm auch bei dieser Zielgruppe einen Einfluss auf die körperlichen Voraussetzungen hat. Die Resultate werden bis Herbst 2012 ausgewertet.

Footbag-Set bestellen

Das neue Bewegungsprogrammpaket inkl. Footbag kann hier bestellt werden: Suva, Kundendienst, Postfach, 6002 Luzern, Fax: 041 419 59 17 oder unter www.suva.ch/waswo  (Bestellnummer 88263.d).

Alle Übungen des Gleichgewichts-Programms stehen auch auf www.youtube.com/suvaschweiz  zur Verfügung oder können vom App Store oder im Android Market als App mit dem Namen «Footbag» heruntergeladen werden.

Auskünfte an Medienschaffende erteilt:

Angela Zobrist, Unternehmenskommunikation,
Tel. 041 419 54 76, angela.zobrist@suva.ch

 

Die seit 1918 tätige Suva beschäftigt am Hauptsitz in Luzern, in den schweizweit 18 Agenturen und in den zwei Rehabilitationskliniken Bellikon und Sion rund 3000 Mitarbeitende. Sie ist ein selbständiges Unternehmen des öffentlichen Rechts und versichert rund 115 000 Unternehmen bzw. 2 Mio. Berufstätige und Arbeitslose gegen die Folgen von Unfällen und Berufskrankheiten. Die Suva generiert ein Prämienvolumen von rund 4,3 Mrd. Franken. Im Auftrag des Bundes führt sie seit 2005 auch die Militärversicherung. Die Dienstleistungen der Suva umfassen Prävention, Versicherung und Rehabilitation. Sie arbeitet selbsttragend, ohne öffentliche Gelder und gibt Gewinne in Form von tieferen Prämien an die Versicherten zurück. Im Verwaltungsrat sind die Sozialpartner – Arbeitgeber und Arbeitnehmer – und der Bund vertreten.