Neuer Leiter Unternehmenskommunikation bei der Suva

Jan Mühlethaler (45) tritt per 1. November die Stelle als Leiter Unternehmenskommunikation bei der Suva an. Der Wirtschaftshistoriker war zuletzt Leiter Unternehmenskommunikation und Public Affairs bei der Schweizer Aussenwirtschaftsförderung Osec.

Der in Hünenberg im Kanton Zug wohnhafte Jan Mühlethaler ist Nachfolger von Silvia Schnidrig, die nach fünf Jahren Tätigkeit bei der Suva eine neue Herausforderung wahrnimmt. Er wird seine neue Funktion am 1. Dezember 2012 übernehmen.

Jan Mühlethaler studierte an der Universität Zürich Wirtschaftsgeschichte, Betriebswirtschaft und Publizistik und schloss mit dem Lizenziat ab. An der Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften absolvierte er Nachdiplomstudien in Politischer Kommunikation und in Krisenkommunikation. Seine berufliche Laufbahn begann er 1995 bei der Neuen Zürcher Zeitung. Dahin kehrte er nach einer Zwischenstation als Wirtschaftsredaktor beim «Bund» wieder zurück. In den folgenden Jahren arbeitete er zuerst als Redaktor in den Ressorts Sport und Wirtschaft. 2007 übernahm er die Aufgabe, mit «NZZ Campus» eine neue Produktlinie für Studierende aufzubauen. Zuletzt war er Redaktionsleiter von «NZZ Campus». 2011 wechselte er zur Schweizerischen Aussenwirtschaftsförderung Osec, wo er die Leitung Unternehmenskommunikation und Public Affairs innehatte.

Nebenamtlich wirkte Jan Mühlethaler als Dozent an verschiedenen Schweizer Hochschulen und als Moderator.

Auskünfte an Medienschaffende erteilt:

Daniela Bassi, Abteilungsleiterin Kommunikation und Marketing,
Tel. 041 419 57 06, daniela.bassi@suva.ch 

 

Die seit 1918 tätige Suva beschäftigt am Hauptsitz in Luzern, in den schweizweit 18 Agenturen und in den zwei Rehabilitationskliniken Bellikon und Sion rund 3100 Mitarbeitende. Sie ist ein selbständiges Unternehmen des öffentlichen Rechts und versichert rund 118000 Unternehmen bzw. 1,9Mio. Berufstätige gegen die Folgen von Unfällen und Berufskrankheiten. Arbeitslose sind automatisch bei der Suva versichert. Zudem führt sie im Auftrag des Bundes seit 2005 auch die Militärversicherung. Die Suva generiert ein Prämienvolumen von rund 4,4Mrd. Franken. Die Dienstleistungen der Suva umfassen Prävention, Versicherung und Rehabilitation. Sie arbeitet selbsttragend, ohne öffentliche Gelder und gibt Gewinne in Form von tieferen Prämien an die Versicherten zurück. Im Verwaltungsrat sind die Sozialpartner – Arbeitgeber und Arbeitnehmer – und der Bund vertreten.