Ulrich Fricker tritt per Ende 2015 zurück - Marc Epelbaum als Generalsekretär gewählt

Ulrich Fricker, der Vorsitzende der Geschäftsleitung der Suva, hat dem Bundesrat seinen Rücktritt per 31. Dezember 2015 mitgeteilt. Im Weiteren hat der Verwaltungsrat der Suva an seiner Sitzung vom 14. November Marc Epelbaum als neuen Generalsekretär gewählt.

Der Vorsitzende der Geschäftsleitung der Suva, Dr. Ulrich Fricker, hat dem Bundesrat Ende Oktober 2014 seinen Rücktritt per 31. Dezember 2015 mitgeteilt. Der bald 62-Jährige sieht den richtigen Zeitpunkt gekommen, nach 15 Jahren an der Unternehmensspitze die erfolgreich arbeitende und solide finanzierte Sozialversicherungseinrichtung in die Hände einer geeigneten Führungspersönlichkeit zu geben. Ulrich Fricker steht dem grössten Schweizer Unfallversicherer seit dem 1. April 1999 vor. Als Vorsitzender der Geschäftsleitung präsidiert er auch den Stiftungsrat der Beratungsstelle für Unfallverhütung (bfu) und die Eidgenössische Koordinationskommission für Arbeitssicherheit (EKAS), deren Vorsitz er ebenso per 31. Dezember 2015 abgibt. Zur Rekrutierung eines Nachfolgers oder einer Nachfolgerin hat der Verwaltungsausschuss der Suva eine Findungskommission eingesetzt, die aus dem Präsidium des Verwaltungsrats unter der Leitung von Dr. Markus Dürr besteht.
Marc Epelbaum als Generalsekretär gewählt
Im Weiteren hat der Verwaltungsrat der Suva an seiner Sitzung vom 14. November den 45-jährigen Marc Epelbaum als neuen Generalsekretär gewählt. Er folgt per 1. Januar 2015 auf Judith Fischer, die die Suva auf Jahresende verlässt. Marc Epelbaum studierte Rechtswissenschaften an der Universität Zürich und schloss 1994 mit dem Lizenziat ab. Zur Suva stiess der gebürtige Luzerner im April 2010 und übernahm innerhalb des Generalsekretariats den Bereich Governance und Risk Management. Zuvor übte er verschiedene Führungsfunktionen aus, zuletzt fast zehn Jahre als Legal Counsel und Leiter Compliance im Rechtsdienst und im Produktmanagement der «Zurich». Das Generalsekretariat der Suva bildet die Schnittstelle zwischen Verwaltungsrat und Geschäftsleitung und stellt die Einhaltung der internen und externen Vorschriften sicher.
Auskünfte an Medienschaffende erteilt:
Takashi Sugimoto, Unternehmenskommunikation,
Tel. 041 419 56 23, takashi.sugimoto@suva.ch 

Die seit 1918 tätige Suva beschäftigt am Hauptsitz in Luzern, in den schweizweit 18 Agenturen und in den zwei Rehabilitationskliniken Bellikon und Sion rund 4000 Mitarbeitende. Als selbständiges Unternehmen des öffentlichen Rechts mit 4,2 Mrd. Franken Prämienvolumen versichert sie rund 121 000 Unternehmen bzw. 1,95 Mio. Berufstätige gegen die Folgen von Unfällen und Berufskrankheiten. Arbeitslose sind automatisch bei der Suva versichert. Zudem führt sie im Auftrag des Bundes seit 2005 auch die Militärversicherung. Die Dienstleistungen der Suva umfassen Prävention, Versicherung und Rehabilitation. Sie arbeitet selbsttragend, ohne öffentliche Gelder und gibt Gewinne in Form von tieferen Prämien an die Versicherten zurück. Im Verwaltungsrat sind die Sozialpartner – Arbeitgeber und Arbeitnehmer – und der Bund vertreten.