Logo Suva Rehaklinik Bellikon klein

Ein CEO für die Rehaklinik Bellikon

Der Suva-Ratsausschuss hat an seiner Sitzung vom 14. September 2017 Gianni Roberto Rossi zum CEO der Rehaklinik Bellikon gewählt. Der 49-Jährige übernimmt am 1. Juli 2018 seine neue Funktion und löst Toni Scartazzini ab, der im Sommer 2018 in den Ruhestand tritt.

Gianni Roberto Rossi ist seit 1998 als CEO und Vorsitzender der Klinikleitung der Clinica Hildebrand Centro di riabilitazione Brissago tätig und bestens im Schweizer Gesundheitswesen vernetzt. Er tritt per 1. April in die Suva ein und wird am 1. Juli 2018 sein Amt als CEO der Rehaklinik Bellikon übernehmen.

Persönlichkeit mit Weitsicht

Die Suva ist überzeugt, in seiner Person nicht nur einen kompetenten Betriebswirtschafter, sondern auch einen sehr erfahrenen Manager mit Weitsicht gefunden zu haben. Daniel Roscher, Mitglied der Geschäftsleitung der Suva, sagt: «Mit seiner fundierten, breiten betriebswirtschaftlichen Ausbildung, seiner langjährigen Erfahrung in der Führung einer Rehabilitationsklinik sowie seiner gewinnenden Persönlichkeit wird Gianni Roberto Rossi die Geschäfte der Rehaklinik Bellikon mit Geschick lenken, weiterentwickeln und in die Zukunft führen.»

Gianni Roberto Rossi verfügt über einen Abschluss als Executive Master in Business Administration der Universität Zürich und über einen Master in Innovation und Management in Öffentlichen Verwaltungen, den er an der Universität Tor Vergata in Rom abgeschlossen hat. 2013 erhielt er an derselben Universität für sein Forschungsdoktorat den Doctor of Philosophy. Der Deutsch-Italienisch bilingual aufgewachsene Gianni Roberto Rossi ist verheiratet und Vater von drei Kindern. Er freut sich auf seine neue Herausforderung in Bellikon: «Nach über 20 Jahren Tätigkeit im Tessiner Rehabilitationswesen habe ich mir nochmals einen beruflichen Entwicklungsschritt gewünscht. Mit meiner unternehmerischen Denkweise und meinen ethischen Grundsätzen passe ich sehr gut zur Rehaklinik Bellikon, die schweizweit über einen hervorragenden Ruf verfügt.»

Nach umfassender Klinikerneuerung in den Ruhestand

Der heutige Direktor, Toni Scartazzini, verlässt die Klinik im Sommer 2018 nach Abschluss der laufenden baulichen Klinikerneuerung. Scartazzini war massgeblich an der Entwicklung der Klinik zur führenden Spezialklinik für Unfall- und Sportrehabilitation beteiligt und tritt nach 24 Jahren erfolgreicher Tätigkeit in Bellikon in den Ruhestand.

  • Burga Martinelli

    Burga Martinelli

    Leiterin Marketing und Kommunikation

  • Direkt: +41 56 485 54 70

  • vCard speichern
Portrait Gianni Roberto Rossi, CEO der Rehaklinik Bellikon per 1. Juli 2018

Die seit 1918 tätige Suva beschäftigt am Hauptsitz in Luzern, in den schweizweit 18 Agenturen und in den zwei Rehabilitationskliniken Bellikon und Sion rund 4200 Mitarbeitende. Die Rehaklinik Bellikon ist die führende Spezialklinik für Traumatologische Akutrehabilitation, Sportmedizin, Berufliche Integration und Medizinische Expertisen. Die Klinik verfügt über 205 Betten und behandelt jährlich 1500 Patienten stationär und 2500 Patienten ambulant. Die Suva versichert als selbstständiges Unternehmen des öffentlichen Rechts mit 4,1 Mrd. Franken Prämienvolumen rund 128 000 Unternehmen bzw. 2,0 Mio. Berufstätige gegen die Folgen von Unfällen und Berufskrankheiten. Arbeitslose sind automatisch bei der Suva versichert. Zudem führt sie im Auftrag des Bundes seit 2005 auch die Militärversicherung. Die Dienstleistungen der Suva umfassen Prävention, Versicherung und Rehabilitation. Sie arbeitet selbsttragend, ohne öffentliche Gelder und gibt Gewinne in Form von tieferen Prämien an die Versicherten zurück. Im Suva-Rat sind die Sozialpartner – Arbeitgeber und Arbeitnehmer – und der Bund vertreten.