Neuer Fitnesstest für eine unfallfreie Wintersportsaison

Die Wintersportsaison hat auf einigen Gletschern bereits begonnen und zieht wieder etliche Schneefans auf die Pisten. Das beliebte Hobby birgt auch Risiken: Die Unfallversicherungen registrieren jedes Jahr über 33 000 Ski- und Snowboardunfälle von Arbeitnehmenden.

Neun von zehn Schneesportunfällen sind Selbstunfälle, meist weil die eigenen Fähigkeiten oder die Verhältnisse auf der Piste falsch eingeschätzt werden. Zu den grössten Risikofaktoren gehört eine mangelhafte körperliche Kondition. Um diese zu verbessern, lanciert die Suva einen Fitnesstest für Schneesportler auf www.suva.ch/fitnesstest und empfiehlt auf die Ergebnisse abgestimmte Fitnessprogramme (Level: einfach, mittel oder schwierig).

Ein 15 bis 20-minütiges Training zwei- bis dreimal die Woche reicht aus, um die Muskeln zu kräftigen und Bewegungskoordination und Körperstabilität zu verbessern. Dies wiederum erhöht den Fahrgenuss und reduziert das Risiko von Stürzen und Verletzungen.

Neben dem Training von Ausdauer, Kraft und Bewegungskoordination helfen auch folgende Empfehlungen der Suva, damit die Vorbereitung für die Schneesportsaison 2017/2018 gut gelingt:

• Die Skibindung von Fachpersonen überprüfen und neu einstellen lassen.

• Den Belag des Sportgeräts wachsen und für einen guten Schliff der Kanten sorgen.

• Einen gut sitzenden Schneesporthelm kaufen, um sich vor den Folgen eines Sturzes zu schützen.

• Den Schneesport-Check – ein Online-Tool, mit dem Skifahrer und Snowboarder ihr Unfallrisiko senken können – auf www.suva.ch/schneesportcheck ausfüllen.

Gerne beantworten wir Ihre Fragen. Zögern Sie nicht, mich anzurufen oder mir eine E-Mail zu senden.

Startbild-1_Check_Suva_2048px.jpg

Die Unfallversicherungen registrieren jedes Jahr über 33 000 Ski- und Snowboardunfälle von Arbeitnehmenden.

schneesport, schneesport-check, übung1

Ein 15 bis 20-minütiges Training zwei- bis dreimal die Woche reicht aus, um die Muskeln zu kräftigen und Bewegungskoordination und Körperstabilität zu verbessern.

Die seit 1918 tätige Suva beschäftigt am Hauptsitz in Luzern, in den schweizweit 18 Agenturen und in den zwei Rehabilitationskliniken Bellikon und Sion rund 4200 Mitarbeitende. Als selbstständiges Unternehmen des öffentlichen Rechts mit 4,2 Mrd. Franken Prämienvolumen versichert sie rund 127 000 Unternehmen bzw. 1,98 Mio. Berufstätige gegen die Folgen von Unfällen und Berufskrankheiten. Arbeitslose sind automatisch bei der Suva versichert. Zudem führt sie im Auftrag des Bundes seit 2005 auch die Militärversicherung. Die Dienstleistungen der Suva umfassen Prävention, Versicherung und Rehabilitation. Sie arbeitet selbsttragend, ohne öffentliche Gelder und gibt Gewinne in Form von tieferen Prämien an die Versicherten zurück. Im Suva-Rat sind die Sozialpartner – Arbeitgeber und Arbeitnehmer – und der Bund vertreten.