Neuer Leiter Unternehmenskommunikation bei der Suva

Martin Nellen (52) wird per 1. März 2018 Leiter Unternehmenskommunikation bei der Suva. Der Ökonom war zuletzt Leiter Corporate Communications and Brand Management bei der Helvetia Gruppe.

Martin Nellen verfügt über eine langjährige breite Erfahrung in der Kommunikation und Markensteuerung. Er ist Nachfolger von Jan Mühlethaler, der nach fünf Jahren Tätigkeit bei der Suva eine neue Herausforderung beim Schweizerischen Versicherungsverband wahrnimmt. Nellen wird seine Funktion in der Suva am 1. März übernehmen. Der 52-Jährige hat an der Universität Bern Volkswirtschaftslehre studiert und mit dem Lizenziat abgeschlossen.

Langjährige Führungserfahrung in der Kommunikation

Seine berufliche Laufbahn begann Martin Nellen 1994 bei der Schweizerischen Volksbank. Danach war er während fast zehn Jahren in verschiedenen Führungsfunktionen in der Unternehmenskommunikation und im Marketing der Credit Suisse tätig. 2007 wechselte er zur Helvetia Gruppe, wo er den Bereich Corporate Communications and Brand Management leitete.

Martin Nellen wohnt in Langnau am Albis, ist verheiratet und Familienvater.

  • Daniela Bassi

    Daniela Bassi

    Abteilungsleiterin Kommunikation und Marketing

  • Direkt: +41 41 419 54 55

  • vCard speichern
Medienmitteilung, Martin Nellen, portrait


Die seit 1918 tätige Suva beschäftigt am Hauptsitz in Luzern, in den schweizweit 18 Agenturen und in den zwei Rehabilitationskliniken Bellikon und Sion rund 4200 Mitarbeitende. Als selbstständiges Unternehmen des öffentlichen Rechts mit 4,1 Mrd. Franken Prämienvolumen versichert sie rund 128 000 Unternehmen bzw. 2,0 Mio. Berufstätige gegen die Folgen von Unfällen und Berufskrankheiten. Arbeitslose sind automatisch bei der Suva versichert. Zudem führt sie im Auftrag des Bundes seit 2005 auch die Militärversicherung. Die Dienstleistungen der Suva umfassen Prävention, Versicherung und Rehabilitation. Sie arbeitet selbsttragend, ohne öffentliche Gelder und gibt Gewinne in Form von tieferen Prämien an die Versicherten zurück. Im Suva-Rat sind die Sozialpartner – Arbeitgeber und Arbeitnehmer – und der Bund vertreten.