Mehr Vorsicht beim Velofahren zum eigenen Schutz

Die Suva und die vier Polizeikorps Basel-Stadt, Waadt, Freiburg und Zentralschweiz haben den Film «Der Velofahrer» lanciert, um deutlich aufzuzeigen, was passieren kann, wenn man sich als Velofahrer nicht an die Verkehrsregeln hält. Velo-Fachmedien und -Verbände kritisieren den Film teils vehement. Esther Hess, Kampagnenleiterin Velo bei der Suva, nimmt Stellung dazu.

Esther Hess, Velo, Velokampagne, Kampagnenleiterin Velo, Fahrrad

Esther Hess, Kampagnenleiterin Velo bei der Suva

Esther Hess, wie ist der Kurzfilm «Der Velofahrer» entstanden?
Da die Suva sich seit Jahren für die Velosicherheit einsetzt, wurden wir von der Polizei für eine Kooperation zu diesem Kurzfilm angefragt. Weil Velofahrer per se sehr fragil und verletzlich sind – sie haben weder Airbag noch einen Rundumschutz – ist es besonders wichtig, dass sie sich korrekt verhalten und auf ihre Sicherheit achten. Ich bin selbst Alltags-Velofahrerin. Ich kenne und schätze die Vorteile des Velos – auch punkto Umwelt und Gesundheit.

Immer am Draht(esel) bleiben.

Jetzt den Suva-Newsletter abonnieren

Wie werten Sie die teils heftigen Reaktionen von Seiten der Velo-Fachmedien und -Verbände?
Klar, der Film polarisiert, er zeigt aber Wirkung. Fakt ist, dass der Film auf den Sozialen Medien überdurchschnittlich viel geteilt und kommentiert worden ist – und noch immer wird. Die Thematik findet also grosse Beachtung. Die Suva will mit diesem Film keineswegs Velo- und Autofahrer gegeneinander ausspielen. Denn wir appellieren auch mit anderen Massnahmen immer wieder, dass alle Verkehrsteilnehmenden aufeinander Rücksicht nehmen sollen, beziehungsweise die Verkehrsregeln beachten müssen.

Jährlich registriert die Polizei schweizweit 3860 Unfälle mit einem oder mehreren Velofahrern. Was sind die Hauptursachen dafür?
Die Polizeistatistik zeigt, dass knapp die Hälfte der Velounfälle selbstverschuldet ist. Die Polizei stellt fest, dass das Missachten von Verkehrsregeln, Alkohol und Unaufmerksamkeit zu den Hauptursachen der Unfälle mit Velofahren zählen. Dies ist übrigens auch bei den Automobilisten der Fall.

Hat der Kurzfilm sein Ziel erreicht?
Wir hoffen es. Der Film nennt das Problem beim Namen. Er zeigt das Verhalten von rücksichtslosen Velofahrern auf. Und an diejenigen richtet sich der Film auch in erster Linie. Aber wie schon gesagt: Die Suva appelliert letztlich an alle Verkehrsteilnehmenden, vorausschauend sowie mit Respekt und Anstand unterwegs zu sein. Schliesslich wollen alle dasselbe: gesund und unversehrt am Ziel ankommen.

Video: «Der Velofahrer»

 

Sicher auf zwei Rädern durch den Strassenverkehr

Themenseite Velo