Sonne am Himmel. Sonne, Hitze, Ozon

Wann muss ich lange Arbeitshosen tragen?

Marcel Hauri,

Die warmen Temperaturen sind für Bauarbeiter und Dachdecker eine Qual. Dürfen sie in kurzen Hosen arbeiten? Wir geben Antworten.

Die Hitzewelle im Juni sorgte für heisse Köpfe. Bei Temperaturen über 30 Grad fällt das Arbeiten schwer. Der Körper kann sich nur noch ungenügend kühlen, der Flüssigkeitsbedarf ist erhöht und viele Menschen reagieren zusätzlich auf Ozon in der Luft.

Insbesondere Bauarbeiter, Zimmermänner, Spengler und Dachdecker haben am schönen Wetter weniger Freude. Sie arbeiten den ganzen Tag an der prallen Sonne. Da kommt doch sehr schnell der Wunsch auf, in kurzen Hosen anzupacken.

 

Kurze Hosen sind erlaubt

Wir von der Suva schreiben keinem Bauarbeiter vor, ob er kurze oder lange Hosen bei der Arbeit tragen muss. Wir empfehlen, lange Hosen zu tragen. Das schützt besser vor Verletzungen, UV-Strahlung (Hautkrebs) sowie Insektenstichen. Geeignete Stoffe vermeiden zudem einen Hitzestau. Der Helm bleibt Pflicht.

Aber Achtung: Es gibt eine Ausnahme!

Factsheet "Warnkleidung für Arbeiten im Bereich öffentlicher StrassenNacht, Autoverkehr

Warnkleider obligatorisch: Auf öffentlichen Strassen und bei allen Arbeiten im Bereich öffentlicher Strassen.

Lange Hosen für Strassenbauarbeiter obligatorisch

Im Bereich von öffentlichen Strassen sind lange Hosen in grellen Farben und mit Reflektoren obligatorisch. Das betrifft vor allem Strassenbauarbeiter. Das schreibt die Vereinigung Schweizerischer Strassenfachleute (VSS) in der Norm SN 640 710 vor. Der Grund: die Autofahrer sehen dich besser.

Weitere Informationen dazu findest du hier: www.suva.ch/33076.d   


Arbeitgeber können Vorgaben machen

Du arbeitest nicht im Strassenbau und musst trotzdem lange Arbeitshosen tragen? Dann will es dein Arbeitgeber so. Der kann nämlich vorschreiben, was für Arbeitskleider du auf der Arbeit tragen musst. So verlangt der Bauriese Implenia generell lange Hosen und T-Shirt bei der Arbeit, wie Blick.ch   meldet.

So schützt man sich bei Arbeiten im Freien:

Sonne, Hitze, Ozon

Tipps für die Sommermonate


Im April bis September an sonnigen und teilweise bewölkten Tagen:

  • T-Shirt und Sonnenbrille tragen.
  • Schutzhelm tragen.
  • Alle unbedeckten Hautstellen wiederholt mit Sonnencreme einreiben, Lippen mit Lippenschutz schützen.
  • Genügend Flüssigkeit zu sich nehmen.
  • Bei heissen Temperaturen regelmässig Pausen einlegen und den Arbeitsbeginn auf die frühen Morgenstunden verschieben.

Zusätzlich im Juni und Juli an sonnigen und teilweise bewölkten Tagen:

  • Nackenschutz und Stirnblende tragen

Ab Hitzestufe 3 gilt:

  • Verlege die Arbeiten wenn möglich in die frühen Morgenstunden und den Vormittag.
  • Trinke viel und häufig: mindestens ½ Liter pro Stunde. In der Hitze nichts zu trinken ist lebensgefährlich!
  • Arbeite nicht allein, damit die Kollegen Anzeichen eines Hitzeproblems erkennen und reagieren können.
  • Stehe immer wieder in den Schatten.

 Die aktuelle Hitzestufe findest Du unter www.naturgefahren.ch   oder in der MeteoSchweiz-App  .