Winterschlaf ade - hallo Fitness

Stefanie Egli,

Laue Lüftchen, farbenfrohe Natur und wache Geister: Der Frühling nimmt Fahrt auf. Mit unseren Tipps bringen Sie auch Ihren Körper auf Touren.

Im Winter hat unser Körper seine Energie hauptsächlich auf die lebenswichtigen Organe konzentriert. Doch nun kommen auch wir Menschen vom «Stromsparmodus» in einen aktiveren Zustand. Und der lässt sich gut nutzen, um sich in Form zu bringen. Denn regelmässige körperliche Bewegung wirkt sich positiv auf den Gesundheitszustand, das Wohlbefinden und die Lebenserwartung aus.

Trainiert oder saftlos?

Sie wissen nicht genau, wie es um Ihre Fitness steht? Dann machen Sie vorgängig unseren Fitnesstest  .

ausdauer_kraft_bewegung.jpg

Um mit dem Training zu beginnen ist es nie zu spät. (Quelle: BASPO)

Erwiesen ist auch, dass regelmässige Bewegung das Risiko für weit verbreitete Beschwerden und Krankheiten wie Übergewicht, Bluthochdruck, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes II, Knochenschwund (Osteoporose), Darm- und Brustkrebs, sowie Rückenschmerzen reduziert.

Unsere Tipps für Sportmuffel

Sie haben sich fest vorgenommen, fitter zu werden, scheitern aber immer wieder an Ihrer eigenen Bequemlichkeit? Keine Angst, dann geht es Ihnen wie vielen anderen auch.
Wir haben hier einige Kniffe für Sie, die Ihnen helfen, sich zu motivieren:

  • Probieren Sie eine mentale Strategie wie die WOOP  -Methode, um innere Hindernisse zu überwinden.
  • Es muss nicht immer Sport sein. Machen Sie regelmässig eine Bewegungspause. Wie das geht zeigt dieser Film  .
  • Schreiben Sie auf, womit Sie sich nach dem Sport belohnen wollen – und halten Sie Ihr Versprechen.
  • Nutzen Sie eine App z. B. Runtastic   , Runkeeper  , Workouts Zuhause  , SPOYU   oder eine Sport-Uhr. Mit solchen Tools können Sie sich Ziele setzen, Ihre Fortschritte sehen oder sich mit anderen Nutzern messen.
  • Suchen Sie auf spontacts.com eine Bekanntschaft für (sportliche) Freizeitaktivitäten.

Unsere Tipps für Sportbegeisterte

  • Treiben Sie nur bei guter Gesundheit Sport
  • Lassen Sie Ihr Ego aussen vor. Einsteiger sollten langsam und regelmässig trainieren (2 bis 3 Trainings pro Woche). Für Ambitionierte: Hören Sie auf den Körper. Wenn die Leistung abnimmt, besser einen Gang zurückschalten. Denn: Die Leistungssteigerung findet während den Pausen statt.
  • Denken Sie daran, sich aufzuwärmen und integrieren Sie ein aktives Cool-Down in Ihr Training.
  • Neben Ausdauer auch Kraft und Gleichgewicht trainieren. Unerwartete Stolper- und Sturzsituationen können mit einem gezielten Kraft- und Gleichgewichtstraining besser ausbalanciert werden.

Doch aufgepasst: Wer körperlich etwas eingerostet ist, riskiert Zerrungen, Muskelfaserrisse und Ähnliches. Gehen Sie Ihr Training also langsam an, wenn Sie sich während der Winterzeit wenig bewegt haben. Aufwärmen können Sie sich mit unserem Film Flow «Warm-up».

Flow «Warm-Up»

Fit-Programme

Hier finden Sie unsere Kraft- und Gleichgewichtsübungen  . Ausserdem zeigen wir Ihnen, wie Sie Ihre Beinachse stabilisieren können. Um das Training abzurunden, haben wir ein paar Dehnübungen für Sie zusammengestellt.

Lauf-Events

Wer gerne läuft, findet auf www.swiss-running.ch   einen Überblick über die Lauf-Events in der Schweiz.