Berge, Wanderer, Wandern, Wiese, Wanderung

Wandern: So sind Sie sicher unterwegs in den Bergen

Esther Galliker,

Wandern ist so beliebt wie nie. Mit einer guten Vorbereitung und passender Ausrüstung sind Sie auf Wanderwegen sicher unterwegs. Finden Sie hier unsere Tipps.

Das Wichtigste in Kürze

  • Planen Sie Ihre Wanderroute sorgfältig.
  • Wählen Sie eine Ihren Fähigkeiten und Ihrer Fitness entsprechende Route aus.
  • Tragen Sie gute Wanderschuhe.
  • Konzentrieren Sie sich beim Wandern auf den Weg.
  • Schützen Sie sich vor Sonne und Hitze und trinken Sie genügend Wasser.

Gute Wanderschuhe, Trittsicherheit, und körperliche Fitness sind die wichtigsten Grundvoraussetzungen für eine sichere Wanderung auf Schweizer Wanderwegen. Laut einer umfassenden Studie der Beratungsstelle für Unfallverhütung bfu erfüllen allerdings viele Wandernde diese Grundbedingungen nicht. 

Häufig sind Senioren und Seniorinnen sowie unerfahrene Berggänger zu wenig informiert und vorbereitet unterwegs in den Bergen. Das führt jährlich zu 40 tödlichen und 4000 schweren Unfällen von Schweizern und Schweizerinnen auf unseren Wanderwegen.

Hier finden Sie unsere Tipps, wie Sie sich gut vorbereiten und wie Sie Ihre Sicherheit in den Bergen erhöhen: 

Gute Vorbereitung der Wanderroute

Planen Sie Ihre Route sorgfältig: 

  • Informieren Sie sich über den Schwierigkeitsgrad der Route und heikle Passagen.
  • Klären Sie den Zeitbedarf genau ab, angepasst an Ihre persönliche Fitness.
  • Planen Sie genügend Pausen ein.
  • Informieren Sie sich über Alternativrouten bei einem allfälligen Wetterumschwung oder Kräftemangel.
  • Informieren Sie sich gut über das Wetter. Klären Sie insbesondere die regionalen Gegebenheiten ab: oft liegt z.B. im Juni noch Schnee oberhalb von 1500 Metern.
  • Beschaffen Sie sich gutes Kartenmaterial und lernen Sie Wanderkarten zu lesen. Drucken Sie Wegbeschreibungen aus. Oft hat man auf abgelegenen Wanderwegen keinen Handyempfang.
  • Lernen Sie die Signalisation der Schweizer Wanderwege kennen, damit Sie eine Ihrer Fitness entsprechende Route auswählen.
  • Informieren Sie Daheimgebliebene über Ihre Route und weichen sie nicht von dieser ab.

Mehr Informationen zum sicheren Wandern auf Schweizer Wanderwegen  auf den Seiten der bfu.

In der swisstopo-App   finden Sie gratis Wanderkarten für die ganze Schweiz.

Vorbereitung der Wander-Ausrüstung

Auch wenn Sie nur eine kurze Tour unternehmen, packen Sie die vollständige Ausrüstung ein. Dann sind Sie für jede Situation gewappnet.

  • Gute Wanderschuhe mit einem angemessenen Profil, einem hohen Schaft und wasserfester Decksohle.
  • Warme Jacke und wasserfeste Regenjacke, evt. Regenhose
  • In den höheren Lagen auch immer eine Mütze und Handschuhe
  • Schutzkleidung für starke Sonnenstrahlung in der Höhe: Lange Ärmel, Kopf- und Nackenschutz, Sonnenbrille
  • Sonnencrème mit hohem Lichtschutzfaktor (50)
  • Ersatzkleider wegen Regen- oder Schweissnässe, eingepackt in einen Plastiksack
  • Aufgeladenes Handy
  • Wanderkarten, evt. digitale Karten auf Handy runtergeladen
  • Genügend zu essen: Salziges, Süsses und Frisches
  • Genügend zu trinken: v.a. Wasser, Tee oder verdünnte Fruchtsäfte
  • Streichhölzer
  • Taschenmesser
  • Notfallapotheke mit Desinfektionsmittel, Schnellverbänden und Blasenpflastern 

Sicher unterwegs auf Ihrer Wanderung 

Gerade beim Wandern ereignen sich viele Sturz- und Stolperunfälle. 

  • Konzentrieren Sie sich beim Gehen auf den Weg.
  • Legen Sie einen kurzen Halt ein, wenn Sie das Bergpanorama geniessen, Tiere beobachten oder fotografieren möchten.
  • Bleiben Sie auf den ausgeschilderten Wanderwegen.
  • Überqueren Sie Schneefelder, Geröll und glitschige Stellen besonders vorsichtig. 
  • Beurteilen Sie Ihren Fitnesszustand ehrlich. Kehren Sie notfalls um.
  • Behalten Sie das Wetter im Auge und passen Sie die Route gegebenenfalls an.
  • Legen Sie genügend Pausen ein. Machen Sie besonders an heissen Tagen und am Mittag Pausen im Schatten.
  • Trinken Sie genügend.
  • Beim «Bräteln»: Befolgen Sie allfällige Feuerverbote und achten Sie auf die Windrichtung beim Feuermachen.
  • Verwenden Sie als Anzündhilfe eine Zeitung und nie Flüssigbrennstoffe.
  • Schützen Sie sich vor Zecken und der Sonne: Tragen Sie geschlossene, den Körper bedeckende, helle Kleidung.
  • Tragen Sie mehrmals Sonnencrème auf an allen unbedeckten Stellen. Ohren nicht vergessen!

Weitere Infos zu Zecken: So schützen Sie sich vor Zecken 

Nach der Wanderung und gegen Muskelkater

  • Besonders gut gegen Muskelkater hilft ein kühlender Kneippgang in einem Bergbach.
  • Auch genügend zu trinken, hilft den Muskeln, gut zu heilen (Min. 2.5-3 Liter/Tag).
  • Eine gute Fitness ist die beste Vorbeugung von Muskelkater und Muskelrissen.

Absolvieren Sie unser Fit-Programm für Sportler und Sportlerinnen .  

Joggen Sie als Vorbereitung in hügeligem Gelände. Weitere Infos auf unserer Seite: Bewegung und Laufsport 

Wie gut sind Sie versichert beim Wandern?

  • Bei Outdoor-Aktivitäten Sind Sie in den allermeisten Fällen ausreichend gegen Unfälle versichert.
  • Gehen Sie allerdings ein Wagnis ein, können Ihnen Geldleistungen gekürzt werden.

Hier finden Sie weitere Infos zum Thema Leistungskürzungen beim Wandern: «Sommeraktivitäten – wie gut bin ich versichert?»