29_Carving-Ski-2_weiler_1260x275px.jpg, Bereichstrenner Themenseite Schneesport

So wirken die Belastungen beim Carven

Esther Galliker,

Wenn Sie auf der Piste schnell fahren und enge Kurven ziehen, wirken grosse Kräfte auf Ihren Körper. Hier erfahren Sie, wie die Belastungen zustande kommen und wie Sie sie verringern können.

Bewegen Sie die Regler und schauen Sie, welche Belastungen auf Ihren Körper wirken.

Was sind G-Kräfte?

Die Infografik zeigt auf spielerische Art, welche Belastungen beim Skifahren und Snowboarden auf den Körper einwirken. Diese Belastungen nennt man «G-Kräfte». Sie wirken aufgrund des Fahrverhaltens wie z.B. Geschwindigkeit, Bremsmanöver und Kurvenradien unterschiedlich auf den menschlichen Körper ein.

Mit der neuen App «Slope Track» können Sie messen, welche G-Kräfte beim Ski- oder Snowboardfahren auf der Piste auf Sie wirken.

App «Slope Track» herunterladen

Was ist der Skiradius?

Der Skiradius gibt an, welchen Kurvenradius ein Ski im Schnee erzeugen kann (geschnitten, nicht gerutscht).

  • Kleinere Radien um 11 Meter animieren zum Fahren von kurzen und engen Kurven.
  • Mittlere Radien um 15 Meter animieren zu mittleren Schwüngen.
  • Grosse Radien ab 17 Metern unterstützen eher lange Schwünge.

Kleinere Radien führen zu einer erhöhten Belastung des Körpers.

Trainieren Sie regelmässig Ihre Rumpf- und Beinmuskulatur, damit Sie gut für die Belastungen auf der Piste gewappnet sind. Im Fitnesstest überprüfen Sie Ihre Fitness und finden passende Übungen.

Fitnesstest absolvieren

Wie lassen sich Skiunfälle vermeiden?

Die meisten Ski- und Snowboardunfälle passieren kurz vor dem Mittag und gegen Abend, wenn die Konzentration und die Muskelkraft nachlassen. Teilen Sie Ihre Kräfte im Tagesverlauf gut ein und fahren Sie am späteren Nachmittag etwas gemütlicher. 

Im Schneesport-Check finden Sie heraus, welcher Schneesport-Typ Sie sind und erhalten Tipps, wie Sie Ihr Verletzungsrisiko auf der Piste senken können.

Schneesport-Check absolvieren