Sanitäter beladen den Krankenwagen mit dem Verunfallten. Generisches Bild für Unfallbeispiele

Unfall im Betrieb – Was tun?

Esther Galliker,

Auch wenn wir es uns nicht wünschen: Ein Unfall bei der Arbeit ist schnell passiert. Wir zeigen Ihnen, wie Sie im Notfall gut reagieren. Zudem geben wir Tipps und weiterführende Infos für eine professionelle Notfallorganisation.

Bei einem Unfall

Ist ein schlimmer Arbeitsunfall passiert? Konsultieren Sie unser Merkblatt Verhalten im Notfall  . 

Das sind die wichtigsten Schritte: 

Halten Sie einen Moment inne und schauen Sie:

  • Was ist geschehen?

  • Wer ist beteiligt?

  • Wer ist betroffen?

  • Gibt es Verletzte?

Denken Sie: 

  • Besteht Gefahr für Verunfallte, Helfende, andere Personen?
  • Wie berge ich Verunfallte, mit welchen Mitteln?

Handeln Sie nach Plan:

  • Sichern Sie die Gefahrenstelle. Schützen Sie sich selbst. Bringen Sie Verunfallte aus dem Gefahrenbereich.
  • Alarmieren Sie. Rettungsdienst und Sanitätsnotruf: 144, Rega: 1414
  • Leisten Sie erste Hilfe.

Bei Bewusstlosigkeit: Seitenlagerung

Bei Bewusstlosigkeit UND nicht normaler Atmung: 
Herzmassage
Atemwege frei machen und beatmen
Defibrillation (wenn Defibrillator vorhanden)

  • Weisen Sie den Rettungsdienst ein.

Vor einem Unfall: Bereiten Sie sich gut auf den Ernstfall vor

Schnelle und professionelle Hilfe bei einem Unfall, kann Leben retten. Deshalb ist es wichtig, dass Sie gut vorbereitet sind für den Ernstfall.

  1. Richten Sie eine professionelle Notfallplanung ein. 
    Als Teil Ihres Sicherheitskonzeptes sollten Sie eine professionelle Notfallplanung einrichten. Hier finden Sie unsere Checkliste für die Notfallplanung.
    a) Notfallplanung für ortsfeste Arbeitsplätze   (Checkliste)
    b) Notfallplanung für nicht ortsfeste Arbeitsplätze   (Checkliste)
    c) Das Notfallhandbuch für Betriebe und Verwaltungen   des Seco liefert umfassende Informationen und Checklisten für eine professionelle Notfallorganisation.
  2. Benützen Sie unser Merkblatt für Notfälle im Betrieb. Bringen Sie unser Merkblatt für Verhalten bei Notfällen an gut sichtbaren Stellen im Unternehmen an: Verhalten im Notfall   (Merkblatt) 
  3. Bestellen Sie unsere Notfallkarte fürs Portemonnaie. Statten Sie alle Mitarbeitenden mit einer Notfallkarte fürs Portemonnaie aus: Notfallkarte  . 

Nach einem Unfall

Melden Sie den Unfall. Verunfallte sollten ihren Unfall möglichst schnell ihrem Arbeitgeber melden. Er leitet die Unfallmeldung der Versicherung weiter. 
Auf unserer Seite zur Schadenmeldung   finden Sie alle nötigen Informationen.

Lassen Sie sich helfen bei seelischen Problemen. Wenn Sie seelische Nothilfe brauchen nach einem schweren Unfall am Arbeitsplatz, finden Sie hier mehr Informationen dazu: Seelische Nothilfe. Was tun nach einem schweren Unfall am Arbeitsplatz? (Informationsschrift)  .  

Passen Sie nach einem Unfall oder einem Beinahe-Unfall Ihr System und Ihr Verhalten an

  1. Befolgen Sie die wichtigsten Grundregeln der Arbeitssicherheit  .
  2. Richten Sie ein professionelles Absenzenmanagement   ein und verstärken Sie so Ihre Präventionsarbeit im Betrieb.
  3. Lesen Sie hier mehr zum Thema: Unfallfrei dank Prävention  .

Präventionsmodul «Workshop Ereignisabklärung»

Buchen Sie für Ihre Mitarbeitenden das Präventationsmodul  «Workshop Ereignisabklärung». Darin lernen Sie systematisch Unfälle, Beinahe-Unfälle und Sachschäden abzuklären.

Präventionsmodul buchen