Informieren Sie Ihre Mitarbeitenden über die schweren Erkrankungen durch Asbest

So gehen Sie vor:
  1. Laden Sie die untenstehende Grafik zum Verlauf des Imports von Asbest und der Prognose der Fallzahlen für Mesotheliome herunter.
  2. Informieren Sie Ihre Mitarbeitenden, dass das Einatmen von Asbestfasern schwere Lungenkrankheiten verursacht.
  3. Zeigen Sie mit Hilfe der Grafik, wie viele Personen bereits an Mesotheliomen starben und noch sterben werden.
  4. Senden Sie Ihren Mitarbeitenden den Instruktionsfilm   zum Thema «Berufsbedingte Lungenkrankheiten».
Verlauf des Imports von Asbest und Prognose der Fallzahlen für Mesotheliome (orange Kurve).

Wichtig für Sie

  • Stellen Sie sicher, dass Ihre Mitarbeitende kein Asbest einatmen. Das Einatmen von Asbestfasern ist tödlich.
  • Asbest wird zur Gefahr, wenn Asbest-Feinstaub durch die Atmung in die Lungenbläschen gelangt. Bereits eine geringe Konzentration von Asbestfasern in der Luft hat das Risiko für verschiedene Erkrankungen wie ein Tumor im Brust- oder Bauchfell (Mesotheliom) oder von Lungenkrebs.