Ausbildung für das Führen von Fahrzeug- und Turmdrehkranen

Der Weg zum Kranführerausweis ist in der EKAS-Richtlinie 6510 «Kranführerausbildung: Grundkurs und Prüfung» geregelt. Grundkurs und Prüfung sind für alle Kranführer der Kategorie A Fahrzeugkrane und B Turmdrehkrane obligatorisch.

Die Krane dürfen nur von Personal bedient werden, das einen Suva-Kranführerausweis besitzt. Der Kranführer ist verpflichtet, den Kranführerausweis bei sich zu tragen, damit er sich auf der Baustelle ausweisen kann.

Für weitere Informationen konsultieren Sie die EKAS-Richtlinie 6510 «Kranführerausbildung für das Bedienen von Fahrzeug- und Turmdrehkranen»:

Rechtliche Grundlage

Kranverordnung (KranVO), Art. 5  und Art. 8