Baumaschinenführer steuert Bagger

Ausbildung für das Führen von Baumaschinen

  • Das Führen von Baumaschinen ist mit besonderen Gefahren verbunden. Deshalb ist dafür eine Ausbildung erforderlich.
  • Für die Arbeit in den meisten Kantonen muss ein Baumaschinenführerkurs gemäss Ausbildungs- und Prüfungsreglement des Vereins «K-BMF» absolviert werden.
  • In den Kantonen Wallis, Waadt, Genf und Neuenburg ist der Besitz eines kantonalen Baumaschinenführer-Ausweis vorgeschrieben.
  • Jugendliche unter 18 Jahren dürfen keine Baumaschinen führen.

Erforderliche Ausbildung

In der Schweiz gilt generell, dass ein Baumaschinenführer über eine Ausbildung verfügen muss (Verordnung über die Unfallverhütung Art. 8).

Als Ausbildung anerkannt ist in den meisten Kantonen der Baumaschinenführerkurs nach dem Ausbildungs- und Prüfungsreglement des Vereins «K-BMF». Dieser besteht aus den Sozialpartnern des Baugewerbes (Schweizerischer Baumeisterverband, Gewerkschaften Unia und Syna).

Baumaschinenführerkurse K-BMF werden von verschiedenen Ausbildungsstätten durchgeführt. Abgeschlossen werden die Kurse mit einem Zertifikat, einer Bestätigung, einem Diplom oder Ausweis der Ausbildungsstätte. Dieses Dokument dient Arbeitgeber und Arbeitnehmer als Ausbildungsnachweis.

Es gibt keinen eidgenössischen Baumaschinenführer-Ausweis.

Kantone mit eigenem Baumaschinenführer-Ausweis

Nicht anerkannt ist der Ausbildungsnachweis K-BMF in den Kantonen Wallis, Waadt, Genf und Neuenburg. In diesen Kantonen ist für das Führen von Baumaschinen ein kantonaler Baumaschinenführerausweis erforderlich. Für weitere Informationen dazu kontaktieren Sie bitte die zuständigen kantonalen Behörden.

Anerkennung von Ausbildungen in der EU

Die Anerkennung von Baumaschinenführer-Ausweisen, die in der EU erworben wurden, ist Sache der Kantone. Auskunft erteilen das zuständige Bauamt oder das kantonale Arbeitsinspektorat.

Ausbildungsinstitutionen

  • Campus Sursee Seminarzentrum

Auskunft

Siehe Ausbildungsinstitution und

Rechtsgrundlagen (Gesetze, Verordnungen) und technisches Regelwerk:

  • Verordnung über die Unfallverhütung Art. 6  Information und Anleitung der Arbeitnehmer
  • Verordnung über die Unfallverhütung Art. 8  Vorkehren bei Arbeiten mit besonderen Gefahren