Checkliste: Ist Ihr Holzspänesilo sicher gebaut?

Inhalt

Holzspänesilo
Bestellnummer
67007.D
Infomittel
Checkliste, PDF, 4 Seiten, A4
Ausgabe
01.08.2013

Beschreibung

Betreiben Sie Silos zum Lagern von Holzspänen? Dann sollten Sie ganz besonders auf die Sicherheit der Anlagen achten. Denn ein Unfall am Holzspänesilo kann schwere Verletzungen oder sogar den Tod zur Folge haben. Mitarbeitende können beispielsweise im Silo ersticken oder verschüttet werden. Ausserdem besteht in Silos immer auch Brand- und Explosionsgefahr. 

Die wichtigsten Sicherheitsmassnahmen sind baulicher Art. Stellen Sie sicher, dass Ihr Holzspänesilo so gebaut ist, dass Späne möglichst ungehindert fliessen und an der Entnahmeöffnung ins Freie gelangen können. Sorgen Sie darüber hinaus für sichere Zugänge zu Entnahmestellen und Stocheröffnungen sowie zu allen Einrichtungen, die gewartet werden müssen.

Ebenfalls wichtig ist, dass Ihre Mitarbeitenden über eine Persönliche Schutzausrüstung (PSA) verfügen. Für Arbeiten im Silo sind eine Atemschutzmaske (ab Staubfilterklasse P2)  und Vollsichtschutzbrille vorgeschrieben.

Sensibilisieren Sie Ihre Mitarbeitenden für die Gefahren von Arbeiten am Holzspänesilo. Machen Sie sie insbesondere auf die Vorschriften für die Entleerung von Hand aufmerksam.

Laden Sie jetzt unsere Checkliste «Holzspänesilo» herunter und überprüfen Sie Ihre Anlagen auf allfällige Sicherheitslücken. So bekommen Sie die Gefahren besser in den Griff.

Achtung: Für den Neubau von Holzspänesilos sind die Anforderungen gemäss SN EN 12779 «Holzbearbeitungsmaschinen – Absaugeanlagen für Holzstaub und -späne, ortsfest installiert – Sicherheitsanforderungen und Leistungen» einzuhalten.

Finden Sie diese Seite hilfreich?

Weiterführende Themen