Bekämpfung von Versicherungsmissbrauch

Inhalt

undefined
Standard Variante
Infomittel
Videos, MP4
Ausgabe
26.10.2022

Beschreibung

Gegen Versicherungsmissbrauch – für faire Leistungen und Prämien

Bei der Suva verfolgen wir eine Null-Toleranz-Politik gegenüber Versicherungsbetrug: Ungerechtfertigt ausbezahlte Leistungen oder unterschlagene Prämienzahlungen schaden den ehrlichen Versicherten und dem Werkplatz Schweiz. Indem wir Versicherungsmissbrauch konsequent bekämpfen, setzen wir uns für  faire Prämien und faire Leistungen ein und leisten einen Beitrag zu einem fairen Werkplatz und Gesundheitsmarkt Schweiz.

Versicherungsmissbrauch findet in verschiedenen Formen statt. Grundsätzlich lassen sich drei Ebenen unterscheiden:

  • Verunfallte
  • Versicherte Betriebe
  • Leistungserbringer

Was unternimmt die Suva gegen Missbrauch?

Die Suva verfügt über ein Team von Spezialistinnen und Spezialisten zur Bekämpfung von Versicherungsbetrug. Bei dieser Arbeit erhält es auch regelmässig Hinweise von aussen. Allein im Jahr 2021 hat unser Team über 2800 Verdachtsmeldungen unter die Lupe genommen. Seit Einführung der Missbrauchsbekämpfung im Jahr 2007 konnten wir über 215 Millionen Franken einsparen.

Seit 1. Oktober 2019 dürfen Sozialversicherungen bei Verdacht auf Missbrauch wieder Detektivinnen und Detektive einsetzen. Observationen müssen jedoch auf Direktionsstufe angeordnet werden, und die Ermittelnden brauchen eine Bewilligung des Bundesamts für Sozialversicherung (BSV).

Wir nehmen die Privatsphäre unserer Versicherten sehr ernst und setzen Observationen nur als allerletztes Mittel ein – ausschliesslich in Fällen, in denen es um langfristige Rentenleistungen geht und ein konkreter Anfangsverdacht besteht, der anderweitig nicht ausgeräumt werden konnte. So verhindern wir, dass auf Kosten der grossen Mehrheit ehrlicher Prämienzahler ungerechtfertigte Leistungen bezogen werden.

Finden Sie diese Seite hilfreich?

Weiterführende Themen