Betriebliches Gesundheitsmanagement – BGM

Beschreibung:

Die Gesundheitsförderung will die Menschen befähigen, stärker Einfluss auf alle Faktoren zu nehmen, die ihre Gesundheit mitbestimmen. Dazu gehört die Verminderung gefährdender Einflüsse (Prävention) ebenso wie die Stärkung fördernder Einflüsse (Ressourcen).
Die Arbeitswelt hat sich für die Umsetzung dieses ganzheitlichen Konzepts aufgrund ihres grossen Anteils an der Lebenszeit wie auch wegen ihres hohen Organisationsgrades als sehr geeignet herausgestellt. Bei der betrieblichen Gesundheitsförderung geht es darum, professionell auf alle gesundheitsrelevanten Faktoren einzuwirken, für die das Unternehmen und die Beschäftigten (mit)verantwortlich sind.
Nicht in die Privatsphäre der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einzudringen ist das Ziel, sondern dafür zu sorgen, dass die Arbeit vor allem zu einer Ressource für die Gesundheit wird und möglichst wenig zu deren Gefährdung beiträgt.

Art der Veranstaltung:

Grundausbildung für den Aufbau eines Gesundheitsmanagements im Betrieb.
Ausgehend von theoretischen Grundlagen und guten Praxisbeispielen wird die Planung eigener Projekte in Angriff genommen.
Mittels verschiedener Lehrformen wie Referate, Gruppenarbeiten, Diskussionen und eigenen praktischen Arbeiten werden die Teilnehmenden ins Thema betriebliche Gesundheitsförderung eingeführt.

Zielgruppe:

Betriebsleiter, Personal- und Organisationsverantwortliche,
Sicherheits- und Umweltbeauftragte aus (Klein-), Mittel- und Grossbetrieben.

Ausbildungsziel:

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sollen

  • erkennen, wie sich arbeitsplatzbezogene, soziale, organisatorische und wirtschaftliche Faktoren im Betrieb auf die Gesundheit und Leistungsfähigkeit der Mitarbeitenenden und auf die Unternehmensentwicklung auswirken
  • in der Lage sein, in einem Betrieb Strukturen für das betriebliche Gesundheitsmanagement aufzubauen
  • im Betrieb Gesundheitsförderungsprojekte planen und umsetzen können
Voraussetzung für die Teilnahme:

Erfahrungen im Bereich Personalmanagement, Führung, Projektorganisation, Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz sind von Vorteil.

Dauer:

7 Tage aufgeteilt in 3 Blöcke à 2 Tage und 1 Block à 1 Tag. Etwa 3 Tage Arbeit am eigenen Projekt (Hausarbeit).

Inhalte:
  • Grundlagen der betrieblichen Gesundheitsförderung
  • Das betriebliche Gesundheitsmanagement
  • Einflussfaktoren auf die Gesundheit (Argumentarium)
  • Gesundheitsanalyse als Grundlage von Interventionen und Erfolgsmessung
  • Planung, Umsetzung, Steuerung und Evaluation von Projekten
  • Vorstellen der eigenen Projektumfeldanalyse
  • Kennenlernen und Erarbeiten von Umsetzungsstrategien in den Themenschwerpunkten persönliches Gesundheitsverhalten (Bewegung, Ernährung, Sucht), gesundheitsgerechte Arbeits- und Arbeitsplatzgestaltung, gesundheitsgerechte Führung und Zusammenarbeit im Team, Work-Life-Balance und Stress
  • Praxistransfe

Kursdaten und Veranstaltungen