Sommersmog und Ozon. Arbeitsmedizin

Inhalt

Standard Variante
Infomittel
Factsheets, PDF
Ausgabe
01.06.2006

Beschreibung

Hohe Ozonwerte und Smogbelastung finden vor allem im Sommer viel Beachtung. Was aber ist Smog und wie entsteht Ozon?

Als natürliches Gas kommt Ozon in geringer Konzentration in der Atmosphäre vor und schützt dort unsere Erde vor schädlicher UV-Strahlung. Unter Einwirkung starker Sonnenstrahlung und einem erhöhten Ausstoss von Schadstoffen wie Stickoxiden entsteht Smog. Bei dieser photochemischen Reaktion werden grössere Mengen an Ozon gebildet. In hohen Konzentrationen entwickelt sich Ozon zu einem Reizgas, das tief in die Lungen eindringen und dort Entzündungen und Gewebeveränderungen hervorrufen kann.

Um die schädlichen Auswirkungen von Smog und Ozon einzudämmen, wird insbesondere an der Senkung der Schadstoffe in Verkehr und Industrie gearbeitet. Aber auch Unternehmen, deren Personal vorwiegend im Freien arbeitet oder die UV-Anlagen betreiben, müssen die Ozonbelastung im Auge behalten.

Schützen auch Sie Ihre Mitarbeitenden durch vorbeugende Massahmen:

  • Achten Sie auf die Einhaltung der Grenzwerte.
  • Erwägen Sie den Einbau von Absaugeinrichtungen oder Ozonieranlagen, wenn die Grenzwerte nicht eingehalten werden können.
  • Passen Sie die Arbeitszeiten für Arbeiten im Freien an, wenn im Sommer hohe Ozon-Konzentrationen gemessen werden.

Wenn sie mehr zu diesem Thema wissen wollen, nutzen Sie auch unsere Internetseite Sonne. Schütze Dich vor UV-Strahlen und unsere Checkliste Arbeiten im Freien bei Sonne und Hitze.

Finden Sie diese Seite hilfreich?