Ohne Sturz durch den Winter

Stefanie Egli,

Jeden Winter verletzen sich mehr Menschen bei Sturz- als bei Autounfällen. Lesen Sie unsere Tipps für einen unfallfreien Winter.

Nichts Böses ahnend verlässt Eric Blanc am 9. Dezember 2017 sein Haus. Plötzlich verliert er den Halt und stürzt. «Es ist schwer vorstellbar, dass eine dünne Schneeschicht so viel Schaden anrichten kann. Beim Sturz fühlte es sich an, als wäre mir der Boden unter den Füssen weggerissen worden», so der Geschäftsführer einer Bodenbelags-Firma. In der Notaufnahme verschwinden die Schmerzen plötzlich. Es scheint, als wäre Blanc mit dem Schrecken davongekommen. Sein Bein wird geschient und er darf das Spital schon nach kurzer Zeit wieder verlassen.

Eric Blanc, Stolpern, beneft 4-18

Auf diesem Weglein stürzte Eric Blanc am 9. Dezember 2017. Die Folgen waren verheerend.

Doch als man die Schiene einige Wochen später entfernt, bricht er erneut zusammen. Es folgen sechs lange Monate voller Schmerzen und quälender Unsicherheit: «Ich hatte oft Angst, mein kleines Unternehmen zu verlieren». Als Selbstständigerwerbender ist Eric Blanc nicht automatisch gegen Unfall versichert, doch zum Glück hat er eine Unternehmerversicherung  abgeschlossen. Nach einer gezielten Behandlung kann er seine Arbeit schrittweise wieder aufnehmen.

Im Winter steigt die Unfallgefahr

Gehen ist ein automatisierter Bewegungsablauf – und erscheint uns deshalb ungefährlich. Dass wir uns mit diesem Glauben in falscher Sicherheit wiegen, beweist folgender Fakt: Stolpern und Stürzen ist die Unfallursache Nummer eins in der Schweiz. 

Ausrutschen und Stürzen im Schnee, Mann stürzt auf einer schneebedeckten Treppe, Winter,

Vor allem an Winter-Morgen ereignen sich viele Stürze. Dies ist unter anderem auf schlechte Sichtverhältnisse, Unaufmerksamkeit oder zu schnelles Gehen auf vereisten Wegen zurückzuführen. Wie bei Eric Blanc. Jahrelang passierte er das leicht abschüssige Weglein zu seiner Garage unfallfrei. Bis ihm irgendwann eine dünne Schneeschicht zum Verhängnis wurde.

 

Wir haben für Sie einige Tipps zusammengestellt, mit denen sich viele Gefahrensituationen vermeiden lassen:

 

  1. Informieren Sie sich über die Wetterverhältnisse, bevor Sie das Haus verlassen – z. B. mit der MeteoSchweiz-App  , im Radio oder im Internet .
  2. Tragen Sie Schuhe mit Profil oder legen Sie sich Spikes zu (diese können Sie beispielsweise auf dem Suva-Marktplatz Sapros  bestellen).
  3. Planen Sie genügend Zeit für Ihren (Arbeits-)Weg ein. Zeitdruck und Stress erhöhen das Unfallrisiko.
  4. Lassen Sie das Velo bei winterlichen Verhältnissen zuhause und benutzen Sie stattdessen die öffentlichen Verkehrsmittel.
  5. Halten Sie sich auf Treppen am Handlauf fest, um Ausrutscher zu vermeiden.
  6. Bewegen Sie sich regelmässig. Körperliche Fitness  hilft, Stürze vorzubeugen.

Im Video sehen Sie, was passieren kann, wenn Sie bei winterlichen Verhältnissen aufs Handy statt aufs Trottoir schauen.

Weiterführende Informationen

 

Auf www.stolpern.ch  finden Sie laufend aktuelle Informationen und immer wieder neue interaktive Elemente zu unserer Kampagne.

 

Weitere und ausführlichere Tipps gibt es in unserer Broschüre «8 Tipps für einen unfallfreien Winter»  .