21. Dezember 2023 | Medienmitteilung

Adrian Bloch wird Leiter der Abteilung Arbeitssicherheit / Gesundheitsschutz

Adrian Bloch übernimmt per 1. Januar 2024 die Leitung der Abteilung Arbeitssicherheit / Gesundheitsschutz bei der Suva und tritt damit die Nachfolge von André Meier an.

Inhalt

Porträt Adrian Bloch

Adrian Bloch, neuer Abteilungsleiter Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz per 1. Januar 2024
© Bildquelle: Herbert Zimmermann

Adrian Bloch ist seit 22 Jahren bei der Suva tätig und hatte seit 20 Jahren die Leitung des Bereichs Bau inne. Der gelernte Bauingenieur hat sich in den vergangenen Jahren an der Fachhochschule Bern in Leadership und Management weitergebildet. Mit dem Vollzug respektive der Verhütung von Berufsunfällen und Berufskrankheiten ist Bloch bestens vertraut, da er neben seiner Tätigkeit bei der Suva auch in verschiedenen Gremien der Eidgenössischen Koordinationskommission für Arbeitssicherheit (EKAS) tätig war. Als Abteilungsleiter Arbeitssicherheit / Gesundheitsschutz ist er für die Deutschschweiz und das Tessin verantwortlich. Olivier Favre ist weiterhin für die Westschweiz zuständig.

«Ich freue mich sehr, dass wir diese strategisch wichtige Position mit Adrian besetzen können. Mit seinem Verhandlungsgeschick, seiner Kompetenz und seinem Leadership hat er in den letzten Jahren eindrücklich bewiesen, dass er die nötigen Fähigkeiten mitbringt für diese Schlüsselposition», sagt Edith Müller Loretz, Leiterin des Departements Gesundheitsschutz und Mitglied der Geschäftsleitung der Suva.

Adrian Bloch ist 58 Jahre alt, verheiratet, hat zwei erwachsene Kinder und lebt mit seiner Familie im Kanton Solothurn.

Medienkontakt

Adrian Vonlanthen
Mediensprecher Arbeitssicherheit und Freizeitsicherheit

Über die Suva

Die seit 1918 tätige Suva beschäftigt am Hauptsitz in Luzern, in den schweizweit 18 Agenturstandorten und in den zwei Rehabilitationskliniken Bellikon und Sion rund 4500 Mitarbeitende. Als selbstständiges Unternehmen des öffentlichen Rechts versichert sie rund 130 000 Unternehmen mit über zwei Millionen Berufstätigen gegen die Folgen von Unfällen und Berufskrankheiten. Arbeitslose sind automatisch bei der Suva versichert. Zudem führt sie im Auftrag des Bundes die Militärversicherung sowie die Unfallversicherung für Personen in IV-Massnahmen. Die Dienstleistungen der Suva umfassen Prävention, Versicherung und Rehabilitation. Sie arbeitet selbsttragend, ohne öffentliche Gelder und gibt Gewinne in Form von tieferen Prämien an die Versicherten weiter. Im Suva-Rat sind die Sozialpartner – Arbeitgeber und Arbeitnehmer – und der Bund vertreten.

Weitere Medienmitteilungen