Fachkundige für Arbeiten unter Druckluft müssen eine entsprechende Ausbildung absolvieren.

Ausbildung für das Arbeiten im Überdruck

  • Arbeiten im Überdruck gehören zu den Arbeiten mit besonderen Gefahren.
  • Wer auf Baustellen in Druckluft oder als Taucher arbeitet, muss deshalb dafür geeignet und entsprechend ausgebildet sein.
  • Jugendlichen unter 18 Jahren sind Arbeiten im Überdruck nicht erlaubt.

Grundsätze

Bei den Anforderungen für das Arbeiten im Überdruck ist zu unterscheiden zwischen:

  • leitenden Personen (Bauführer, Tauchleiter)
  • fachkundigen Personen (alle Mitarbeitenden, die im Überdruck arbeiten mit den Aufgaben Überwachung, Betriebssicherheit elektrische und drucklufttechnische Anlagen, Erste Hilfe, Brandbekämpfung, Betrieb der Behandlungskammer)
  • übrige Personen, die sich im Überdruck aufhalten.

Arbeiten unter Druckluft sind gefährlich und dürfen deshalb nicht von Jugendlichen ausgeführt werden.

Persönliche Voraussetzungen/erforderliche Ausbildung

Alle Arbeitnehmenden:
  • arbeitsmedizinische Eignung
  • Instruktion für Arbeiten im Überdruck
Leitende Personen:
  • auf die Aufgabe zugeschnittene Fachausbildung mit Fachprüfung
Fachkundige Personen:
  • betriebsinterne oder -externe Ausbildung

Erforderlicher Ausbildungsnachweis

Alle Arbeitnehmenden:
  • arbeitsmedizinische Eignungsverfügung
  • betriebsinterner Instruktionsnachweis
Leitende Personen:
  • ausländischer Ausbildungsnachweis über Fachausbildung mit Fachprüfung (kann aktuell nur im Ausland absolviert werden)
Fachkundige Personen:
  • schriftliche Dokumentation der betriebsinternen oder -externen Ausbildung/Instruktion

Auskunft

Rechtsgrundlagen (Gesetze, Verordnungen) und technisches Regelwerk: