Präzisionsarbeit – wie stelle ich den Arbeitsplatz richtig ein?

Inhalt

Präzisionsarbeit. Wie stelle ich den Arbeitsplatz richtig ein? Tipps für Arbeitnehmende
Bestellnummer
44090.D
Infomittel
Prospekt, PDF, 6 Seiten, A4
Ausgabe
30.07.2011

Beschreibung

Bei Feinarbeiten mit sehr kurzen Sehdistanzen ist es besonders wichtig, den Arbeitsplatz den individuellen Bedürfnissen der Mitarbeitenden anzupassen. Diese Broschüre zeigt Ihnen, wie sich Arbeitsplätze im Bereich Präzisionsarbeit (Uhrmacher, Mikrotechnik, Labortechnik usw.) optimal einrichten lassen, um Beschwerden wie Augenbrennen, Nackenschmerzen, Kopfweh oder Schmerzen in Schultern, Armen und Händen zu vermeiden.

Moderne Arbeitsplätze lassen sich im Idealfall in zweierlei Hinsicht anpassen:

  • an die individuellen Eigenschaften der Mitarbeiterin oder des Mitarbeiters (Körpergrösse, Sehvermögen usw.)
  • an die spezifischen Eigenschaften der Werktätigkeit (Sehabstand, Sehwinkel, Haltung der Hände usw.)

Eingerichtet wird der Arbeitsplatz in drei einfachen Schritten.

  • Stuhl einstellen: Ziel ist eine bequeme Sitzhaltung mit aufrechtem Rücken und gut gestütztem Oberkörper – ohne Druckstellen und mit ungehinderter Blutzirkulation.
  • Werkbankhöhe anpassen: Ziele sind eine ideale Sehdistanz, ein idealer Sehwinkel und eine entspannte Körperhaltung.
  • Armauflage ausrichten: Ziele sind die Stabilisierung von Unterarmen und Händen, gerade Handgelenke und möglichst lockere Schultern und Ellbogen.

Wenn Sie diese Tipps zur Ergonomie beachten, erleichtern Sie sich die Arbeit und können viele Beschwerden vermeiden.

Finden Sie diese Seite hilfreich?

Weiterführende Themen