Das Universum europäischer Normen für die Maschinensicherheit

Inhalt

Das Universum europäischer Normen für die Maschinensicherheit
Bestellnummer
CE00-6.D
Infomittel
Informationsschrift, PDF, 2 Seiten, A4
Ausgabe
15.10.2021

Beschreibung

Wie die grafische Darstellung anschaulich zeigt, kreisen die verschiedenen Normen in unterschiedlichen Umlaufbahnen um ein Zentrum: die Maschinenrichtlinie 2006/42/EG, kurz MRL. Doch dieses auf den ersten Blick verwirrende Universum folgt einem klaren System.

Unterschieden werden folgende Gruppen:

  • Typ-A-Normen (Sicherheitsgrundnormen) behandeln grundlegende Sicherheitsfragen und Grundsätze, die auf alle Maschinen angewendet werden können.
  • Typ-B-Normen (Sicherheitsfachgrundnormen) sind in B1- und B2-Normen eingeteilt und machen sicherheitstechnische Aussagen.
  • Typ-C-Normen (Maschinensicherheitsnormen) beschreiben spezifische Sicherheitsanforderungen an einzelne Maschinen oder Maschinengruppen.

In diesem Factsheet erläutern wir Ihnen die Zuordnung der verschiedenen Norm-Typen für Maschinensicherheit anhand von Beispielen. So etwa beschreibt die Norm EN ISO 12100 allgemeine Gestaltungsleitsätze zur Risikobeurteilung und Risikominderung und gehört somit in die A-Gruppe. B1-Normen behandeln übergeordnete Sicherheitsaspekte wie ergonomische Grundsätze oder Sicherheitsabstände, während B2-Normen Sicherheitseinrichtungen wie Not-Halt-Einrichtungen oder Lichtschranken definieren. Typ-C-Normen wiederum werden auf spezifische Maschinen angewendet, zu denen beispielsweise fahrbare Hubarbeitsbühnen oder Regalbediengeräte zählen.

Für erweiterte Informationen besuchen Sie unsere Seite Produktzertifizierung, oder nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Wir beraten Sie gern rund um Richtlinien, Normen und die Zertifizierung von Maschinen.

Finden Sie diese Seite hilfreich?

Weiterführende Themen