Schutzmassnahmen bei der Entsorgung von festgebundenem Asbest

Inhalt

Standard Variante
Bestellnummer
33064.D
Infomittel
Factsheets, PDF
Ausgabe
01.11.2014

Beschreibung

Abfälle mit festgebundenem Asbest sind alles andere als harmlos. Denn bei jeder mechanischen Einwirkung – beispielsweise durch Brechen – werden Fasern freigesetzt. Deshalb bedarf die Entsorgung besonderer Schutzmassnahmen. Wie Sie und Ihr Team asbesthaltige Abfälle sicher vom Arbeitsbereich zur Deponie bringen, zeigen wir Ihnen in diesem Factsheet.

Um Gefährdungen auszuschliessen, gehen Sie wie folgt vor:

  • ermitteln Sie als erstes die Gefahren
  • informieren Sie Ihre Mitarbeitenden über die Risiken
  • minimieren Sie die Freisetzung von Fasern
  • klären Sie mit der Deponie ab, ob Sie das Material verpackt oder unverpackt anliefern können
  • veranlassen Sie die Nassreinigung aller Arbeitsmittel und des Arbeitsbereichs

Beachten Sie, dass Sie Gebinde oder mit Kunststofffolie staubdicht verpackte Abfälle nicht mehr umschichten dürfen. Bei einer Anlieferung ohne Verpackung gelten für Ihre Mitarbeitende – sobald sie sich auf der Deponie aufhalten – verstärkte Schutzmassnahmen. Zudem müssen sie besondere Hygienevorschriften befolgen.

Wenn sich Ihr Team der Risiken bewusst ist, wird es Abfälle mit festgebundenem Asbest mit der gebotenen Sorgfalt behandeln und richtig entsorgen.

Für weitere Informationen verweisen wir auf unser Factsheet zur Entsorgung von schwachgebundenem Asbest und auf unsere Seite Asbest entsorgen.

Finden Sie diese Seite hilfreich?

Weiterführende Themen